Kanton Solothurn
Juso stellt sich gegen einen Freipass für Sozialdetektive

An der Jahresversammlung der Juso Kanton Solothurn diskutierte die Partei aktuelle Themen. Die Solothurner Jungsozialisten stehen unter anderem geschlossen hinter dem Referendum zum Sozialversicherungsgesetz.

Drucken
Teilen
«Es kann nicht sein, dass wir eine solch schwerwiegende Verletzung der Privatsphäre von Versicherten gesetzlich erlauben», sagt Simon Michel dazu. (Symbolbild)

«Es kann nicht sein, dass wir eine solch schwerwiegende Verletzung der Privatsphäre von Versicherten gesetzlich erlauben», sagt Simon Michel dazu. (Symbolbild)

Keystone

An ihrer Jahresversammlung bestätigten die Juso Kanton Solothurn ihre Vorstandsmitglieder Lara Frey, Laurent Christen, Moira Walter und Sophie Deck und wählten Simon Michel neu in den Vorstand. Des Weiteren fassten sie einstimmig die Nein-Parole zum Geldspielgesetz und die Ja-Parole zur Teilrevision des Energiegesetzes. Zur Vollgeldinitiative wurde noch keine Parole beschlossen.

Weiter wurde das Referendum zum Sozialversicherungsgesetz diskutiert, hinter dem die Solothurner Jungsozialisten geschlossen stehen. Das neue Vorstandsmitglied Simon Michel dazu: «Es kann nicht sein, dass wir eine solch schwerwiegende Verletzung der Privatsphäre von Versicherten gesetzlich erlauben.» (szr)

Aktuelle Nachrichten