Die Jungfreisinnigen Kanton Solothurn haben eine Sektion mehr. Sie sind nun auch nördlich des Juras vertreten, wo kürzlich die Regionalsektion Dorneck/Thierstein gegründet wurde. Mit dabei war an der Gründungsfeier auch der Präsident der Jungfreisinnigen Schweiz, Andri Silberschmidt. «Für den Solothurner Jungfreisinn ist die Gründung dieser Sektion ein grosser Erfolg», halten sie in einer Medienmitteilung fest. «Mit der neuen Sektion im Schwarzbubenland erschliesst der Jungfreisinn nun auch die letzte unangetastete Region unseres Kantons.» Die Jungfreisinnigen hoffen, dank ihrer neuen Sektion und der Präsenz im teilweise eher ländlichen Teil des Kantons gezielt «Lösungsansätze für spezifische Probleme der Region vor Ort» erarbeiten zu können. Sie wollen in den Gemeinden Mitglieder rekrutieren und «jungen Politinteressierten den Zugang zum liberalen Gedankengut» ermöglichen. (mgt)