Papageno Awards

Junges Theater Solothurn erhält für «Creeps» gleich vier Auszeichnungen

v.l.n.r. Andreas Schmidhauser (Theaterpädagoge), Kaspar Rechsteiner, Vera Probst, Noemi Zengaffinen, Steffi Friis und Tabitha Frehner.

Junges Theater Solothurn räumt bei den Papageno Awards ab

v.l.n.r. Andreas Schmidhauser (Theaterpädagoge), Kaspar Rechsteiner, Vera Probst, Noemi Zengaffinen, Steffi Friis und Tabitha Frehner.

Bei der dritten Verleihung der Papageno Awards durch die Reimann Akademie in Linz gewinnt das Junge Theater Solothurn für die Produktion «Creeps» gleich vier Auszeichnungen.

Das Junge Theater Solothurn hat zwar keine Hauptpreise («Goldener Papageno») gewonnen, es durfte im März aus Linz aber vier «Goldene Vögel» als Anerkennungspreise mit nach Hause nehmen, wie das Theater Biel Solothurn am Mittwoch mitteilt. Einen «Goldenen Vogel» gab es in der Sparte Produktion (Andreas Schmidhauser) und je einen für die drei Hauptdarstellerinnen (Tabitha Frehner, Noemi Zengaffinen und Steffi Fries).

Mit vier Auszeichnungen ist «Creeps» damit die erfolgreichste Produktionen an den diesjährigen Papageno Awards.

Der Papageno Award ist die höchste Auszeichnung für Jugendtheater mit jugendlichen Protagonisten. Mit ihm werden herausragende schauspielerische Leistungen jugendlicher Schauspieler im Alter von 12 bis 21 Jahren gewürdigt. Die Auszeichnung wendet sich ausschliesslich an Jugendbühnen, Jugendtheaterorganisationen, Schultheater und Vereine, die Theater mit jugendlichen Protagonisten machen. (ldu/mgt)

Meistgesehen

Artboard 1