Wahlen 2017
Junge Grüne nominieren 12 Kandidaten für Kantonsratswahlen

Die Jungen Grünen Solothurn haben an ihrer Mitgliederversammlung zwölf Kandidatinnen und Kandidaten für die Kantonsratswahlen im Frühling 2017 nominiert.

Drucken
Teilen
Ein Teil der Kandidierenden: Mina Ackermann, Samuel Röösli, Julia Hostettler, Laura Gantenbein, Thomas McAlavey und Edita Kordic

Ein Teil der Kandidierenden: Mina Ackermann, Samuel Röösli, Julia Hostettler, Laura Gantenbein, Thomas McAlavey und Edita Kordic

zvg

Die zwölf Kandidatinnen und Kandidaten wurden an der Mitgliederversammlung in Solothurn am 31. Oktober einstimmig nominiert und dem Vorstand die Kompetenz erteilt, weitere Leute für die Kantonsratswahlen zu nominieren.

Für den Kantonsrat auf der Liste der Jungen Grünen Solothurn in der Amtei Solothurn-Lebern kandidieren:

Mina Ackermann, Samuel Röösli, Julia Hostettler, Laura Gantenbein, Thomas McAlavey, Edita Kordic, Nadine Schmelzkopf, Fabian Fassbind, Marceline Klein, Jeronimo Hergarten, Alexandru Mayer und Michael Ogi.

Nicht alle Kandidatinnen und Kandidaten sind Mitglieder der Jungen Grünen Solothurn. «Die Parteizugehörigkeit ist letztlich unwichtig. Wir wollten keine Jugendlichen ausschliessen, nur weil sie sich noch nicht für eine Mitgliedschaft bei den Jungen Grünen überzeugen konnten. Wir freuen uns, dass sie im Namen der Jungen Grünen kandidieren», wird Julia Hostettler, Co-Präsidentin Junge Grüne Solothurn in einer Mitteilung zitiert. Dies zeige, dass die Jungen Grünen Solothurn vor allem in jungen Kreisen weit über die Parteigrenzen auf Sympathie stossen würden, so Thomas McAlavey, Vorstandsmitglied Junge Grüne Solothurn.

Die Jungen Grünen sehen eine «reelle Chance», in der Amtei Solothurn-Lebern einen Sitz zu machen, schätzt Samuel Röösli, Co-Präsident Junge Grüne Solothurn. Sollte es nicht für einen eigenen Sitz reichen, erhoffen sich die Jungen Grünen wenigstens ihrer Mutterpartei zu einem weiteren Sitz zu verhelfen. (mgt)

Aktuelle Nachrichten