Die Sicky Ranch in Crémines BE steht zum Verkauf. Der Besitzer Jerry Wegmann (63) verlangt für das 3,3 Hektar grosse Gelände 1,2 Millionen Franken, wie aus einem Inserat in der «Tierwelt» ersichtlich wird. Davon sollten rund 30 Prozent Eigenkapital sein. Eine Umnutzung des Tierparks sei «möglich».

Weniger Stress

«Ich möchte es etwas ruhiger angehen», erzählt Jerry Wegmann, ehemaliger Dompteur, «denn seit 40 Jahren habe ich keine Ferien mehr gemacht. Nun ist es an der Zeit, etwas stressfreier zu leben und den Lebensabend zu geniessen.» Dass das Inserat in der Tierwelt aber «gleich so hohe Wellen schlage», überrasche ihn. Auf die Frage, ob der Verkauf aus wirtschaftlichen Gründen erfolge, sagt Jerry Wegmann prompt:«Nein sicher nicht, die Besucherzahlen waren gut. Wir haben immer schwarze Zahlen geschrieben.» Schliesslich sei die Sicky Ranch ein «beliebtes Ausflugsziel mit Kindern zwischen 10 bis 12 Jahren», welche dann 20 Jahre später wiederum «mit ihren Kindern zurückkehren» würden. Er verlasse die Sicky Ranch mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits freue er sich auf den etwas ruhigeren Alltag, andererseits schmerze ihn den Abschied von den Tieren schon. «Wir sind kein riesiger Zoo, somit ist die Bindung zu den Tieren viel stärker. Ich sah viele davon in der Ranch zur Welt kommen.»

Bereits einige Interessenten

Schon haben sich bei Jerry Wegmann einige Interessenten auf das Inserat gemeldet. Nun gelte es ersteinmal die Unterlagen zu verschicken und Verhandlungen aufzunehmen. Doch was ist, wenn sich keine Einigung erzielen lässt und niemand den Zoo übernehmen möchte? Jerry Wegmann denkt erst gar nicht daran und lässt sich dies offen. Eine Umnutzung sei ja nicht ausgeschlossen. Aber für die Tiere schaue er schon, «schliesslich lasse ich meine Tiere nicht im Stich».