A1 bei Niederbipp
Insassen fliehen nach Kollision mit Baustellenanhänger – ihr Audi war gemietet

In der Nacht auf Donnerstag kollidierte auf der Autobahn A1 bei Niederbipp ein schwarzer Audi mit einem Baustellenanhänger. Die drei Autoinsassen liessen das Auto stehen und hauten ab. Ein Geflohener konnte die Polizei festnehmen.

Drucken
Teilen
So sah der Audi nach der Kollision aus.

So sah der Audi nach der Kollision aus.

Kapo SO

Die seitliche Kollision des Autos mit dem Baustellenanhänger ereignete sich um 21.50 Uhr auf der Autobahn A1 bei Niederbipp. Der Anhänger war laut Polizei entsprechend vorsigna­lisiert auf dem Überholstreifen gestanden. Der schwarze Audi wurde dabei vorne links, der Anhänger hinten rechts beschädigt.

Der beschädigte Baustellenwagen

Der beschädigte Baustellenwagen

Kapo SO

Das Auto hielt daraufhin auf dem Pannenstreifen an. Zeugen alarmierten die Polizei, doch bevor diese eintraf, liessen die Autoinsassen den angemieteten Audi stehen und flohen zu Fuss.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndung, die auch von der Kantonspolizei Bern unterstützt wurde, konnte eine Patrouille der Kantonspolizei Solothurn eine der beschriebenen Personen bei der Autobahn feststellen und festnehmen.

Die Identität der Person ist derzeit noch nicht geklärt, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. «Nach derzeitigen Erkenntnissen dürften noch zwei andere ebenfalls dunkelhäutige Personen geflüchtet und von anderen Verkehrsteilnehmern mitgenommen worden sein.»

Weitere Ermittlungen sind im Gang.

Wer Angaben zu den Personen machen kann, die sich am Mittwochabend von der Unfallstelle entfernten, ist gebeten, sich bei der Kantonspolizei Solothurn in Egerkingen zu melden (Telefon: 062 387 70 51). (ldu/kps)

Aktuelle Nachrichten