Amtsgericht

In zwei Banken eingebrochen: Sechsköpfige Bande steht vor Gericht

Den Angeklagten müssen sich wegen zwei Einbrüchen in die Filialen der Basellanschaftlichen Kantonalbank in Breitenbach und der Filiale der Aargauischen Kantonalbank in Rothrist verantworten.

Den Angeklagten müssen sich wegen zwei Einbrüchen in die Filialen der Basellanschaftlichen Kantonalbank in Breitenbach und der Filiale der Aargauischen Kantonalbank in Rothrist verantworten.

Sechs Männer müssen sich derzeit vor dem Amtsgericht Dorneck-Thierstein verantworten. Ihnen werden mehrere Einbruch-Diebstähle zur Last gelegt.

Laut Anklageschrift sollen die sechs albanisch-stämmigen Angeklagten, die nur teilweise in der Schweiz wohnen, im Mai 2015 zuerst in die Filiale der Basellandschaftlichen Kantonalbank in Breitenbach Bargeld gestohlen haben. Zwei Tage später sollen sie dann noch in die Filiale der Aargauischen Kantonalbank in Rothrist eingebrochen sein. 

Am Montag startete die Verhandlung gegen die Einbruchsbande vor dem Amtsgericht Dorneck-Thierstein. Aus Platzgründen werden die Angeklagten im Saal des Obergerichts in Solothurn den Richtern vorgeführt. Sie müssen sich wegen gewerbs- und bandenmässigem Diebstahl, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch verantworten. Dazu kommen für zwei der Männer noch Verletzungen der Verkehrsregeln hinzu.

Bankräuber vor Gericht

Bankräuber vor Gericht

In Solothurn startete heute der erste Prozesstag gegen die sechs Diebe, die zwei Banken ausgeraubt haben. Der Prozess ist auf drei Tage angesetzt.

In der gesamten Deliktsumme von fast 150'000 Franken sind auch zwei Kiosk-Einbrüche eingerechnet. Einem der Angeklagten wird vorgeworfen, im Dezember 2010 innert weniger Tage in zwei Kioske im Kanton Bern eingebrochen sein. Er entwendete insgesamt über 3500 Packungen, rund 140 Stangen Zigaretten und Taxkarten. Der Wert: 38'000 Franken. Dazu kommt Sachschaden von fast 20'000 Franken.  

Bei der auf drei Tage angesetzten Verhandlung am Obergericht war das Polizeiaufgebot schon am Montag gross. Sowohl vor als auch im Saal waren mehrere Polizisten präsent. Die Staatsanwaltschaft will ihre Forderungen nach den Plädoyers bekannt geben.

Die Angeklagten befinden sich im vorzeitigen Strafvollzug in den Kantonen Solothurn und Aargau und in Sicherheitshaft. (ldu)

Meistgesehen

Artboard 1