Der Berner Energiekonzern BKW sorgt für eine sehr positive Nachricht für den Werkplatz Luterbach. Seine Tochterfirma, das Netzdienstleistungsunternehmen Arnold AG, verlagert ihre regionale Geschäftseinheit Nordwestschweiz mit rund 140 Arbeitsplätzen von Wangen an der Aare nach Luterbach, an den dortigen Standort der AEK in unmittelbarer Nachbarschaft zum ehemaligen Borregaard-Areal.

«Das Unternehmen wächst stark und wir haben für einen neuen Werkhof in Wangen keinen Platz gefunden», begründete BKW-Chefin Suzanne Thoma die Verlagerung. Deshalb werde nun in Luterbach ein Neubau geplant. «Wir haben dort vor vier Jahren Land gekauft in der Absicht, es könnte sich etwas interessantes ergeben», sagte AEK-Direktor Walter Wirth.

Firmenportrait über die Arnold AG

Firmenportrait über die Arnold AG

Seine Vision geht nun schneller als erwartet in Erfüllung. Dass sich die BKW für Luterbach entschieden hat, ist die Folge der Übernahme der AEK im vergangenen Frühling.

Damit entwickelt sich das Areal in Luterbach-Süd weiterhin rasant. Auf Biogen, Vigier und anderen folgt nun die Arnold AG. (fs)