Statistik
Im Solothurnischen wurden weniger Firmen gegründet

Im Kanton Solothurn gab es in den ersten sieben Monaten des Jahres 2012 genau gleich viele Konkurse wie in derselben Periode des Vorjahres. Die Zahl der Firmengründungen ging jedoch leicht zurück.

Merken
Drucken
Teilen
In der ganzen Schweiz wurden zwischen Januar und Juli 23645 Firmen gegründet.

In der ganzen Schweiz wurden zwischen Januar und Juli 23645 Firmen gegründet.

Keystone

Von Januar bis Juli des laufenden Jahres wurden im Kanton Solothurn insgesamt 84 Konkurse über Firmen eröffnet. Das sind genau gleich viele wie in der Vorjahresperiode, wie aus einer Statistik des Wirtschaftsinformationsanabieters Dun & Bradstreet hervorgeht. Von diesen 84 Konkursen, waren alleine 69 Insolvenzfälle (minus 4 Prozent), die restlichen 15 so genannte Konkurse durch Organisationsmängel (plus 25 Prozent).

Gesamtschweizerisch nahmen die Konkurse in den ersten sieben Monaten des Jahres 2012 um lediglich 3 Prozent zu (Insolvenz: plus 6 Prozent; Konkurse durch Organisationsmängel: minus 2 Prozent).

Gestiegen ist die Zahl der Konkurse dabei insbesondere in der Genferseeregion und in der Zentralschweiz. Neben Solothurn war die Zahl der Pleiten noch in den Kantonen Bern und Neuenburg rückläufig.

Weniger Firmengründungen

Die Anzahl der Firmengründungen erreicht heuer nicht das Niveau des Vorjahres: Von Januar bis Juli 2012 verzeichnete Dun & Bradstreet im Kanton Solothurn 516 Neueintragungen ins Handelsregister - das sind 11 Prozent weniger als im Vorjahr.

In der ganzen Schweiz blieb die Zahl mit 23645 Firmengründungen (Vorjahr: 23741) in den ersten sieben Monaten des Jahres mehr oder weniger stabil. (bau/ldu)