Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz wechselt bis ins Jahr 2015 schweizweit rund 5‘000 Sirenen das System zur Alarmierung der Bevölkerung. Im Kanton Solothurn müssen hierfür 129 von 187 Sirenen ausgewechselt werden.

«Nach abgeschlossener Erneuerung werden die Sirenen zur Alarmierung der Bevölkerung wieder auf dem neusten Stand sein», schreibt die Staatskanzlei in einer Mitteilung.

Die Arbeiten beginnen am 10. November im Raum Grenchen. Kontinuierlich sollen anschliessend quer durch den Kanton alle Sirenen erneuert werden, bis die Arbeiten Ende März des nächsten Jahres im Niederamt abgeschlossen werden.

Während dieser Zeit wird es Gemeinden geben, deren Sirenen nicht voll betriebsbereit sind. Die regionalen Zivilschutzorganisationen stellen deshalb in Absprache mit den Feuerwehren eine Ersatzalarmierung mit mobilen Sirenen sicher.

Im Internet wird laufend über den aktuellen Stand der Arbeiten informiert.