Die Arbeitslosenquote im Kanton Solothurn hat sich nur wenig verändert. Sie liegt mit 2,4 Prozent unter dem schweizweiten Durchschnitt von 2,8 Prozent und bleibt gleich wie im Vormonat.

Die Stellensuchendenquote erhöhte sich in der Region Olten von 4,0% auf 4,1%. Die Quote stieg in der Region Thal prozentual am stärksten, von 3,5% auf 3,6%. Die Quote im Schwarzbubenland stagnierte bei 2,8%.

Mit 50 Personen weniger schloss die Region Solothurn den Monat September ab, die Quote sank. In der Region Grenchen erhöhte sich die Quote um 0,1%. Dies waren 13 Personen mehr als im Vormonat, wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei heisst.

Altersgruppen

Die Gruppe der unter 20-jährigen sank um und auch die Altersgruppe 20- bis 24-jährige zählte weniger Stellensuchende. Dafür stieg die Quote bei den 25- bis 29-jährigen.

Die Zahl der stellensuchenden Schweizer nahm im Berichtsmonat von 3'218 auf 3‘189 Personen ab. Ende September 2012 waren 2'289 Ausländer (Vormonat 2'255) als stellensuchend registriert. Der Ausländeranteil stieg gegenüber dem Vormonat von 41,2% auf 41,8%.

Zu- und Abgänge sowie offene Stellen

Gegenüber dem Vormonat veränderte sich die Zahl der Zugänge von 832 auf 766 Stellensuchende. Gleichzeitig nahm die Zahl der Abgänge von 722 auf 765 Personen zu. Ende Monat waren 251 offene Stellen gemeldet. (jgr)