Trockenheit
Im Kanton Solothurn gilt absolutes Feuerverbot im Wald

Durch die aktuelle Trockenheit und die hohen Temperaturen steigt die Waldbrandgefahr rasch an. Im Kanton Solothurn herrscht grosse Waldbrandgefahr. Es dürfen deshalb keine Feuer mehr im Wald und in Waldesnähe entfacht werden.

Drucken
Teilen
Im Wald und in Waldesnähe dürfen keine Feuer mehr entfacht werden.

Im Wald und in Waldesnähe dürfen keine Feuer mehr entfacht werden.

AZ

Niederschlag, der die prekäre Situation entschärfen könnte, ist in den nächsten Tagen keiner in Sicht. Die Trockenheit im Kanton Solothurn hält an.

Nach einer Lagebeurteilung durch das Amt für Wald, Jagd und Fischerei Kanton Solothurn, dem Kantonalen Führungsstab (KFS) und der Polizei Kanton Solothurn, hat der Kommandant der Kantonspolizei Solothurn am Donnerstag ein absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe verfügt. Auch verboten ist das Wegwerfen von brennenden Zigaretten.

«Die involvierten Organe rufen die Bevölkerung auf, durch verantwortungsbewusstes Handeln Wald- und Flurbrände zu vermeiden», heisst es in einer Medienmitteilung. Die Situation werde laufend beobachtet und gegebenenfalls neu beurteilt. (ldu)

Aktuelle Nachrichten