Corona
IBLive Solothurn 2021 wird in den Spätsommer verschoben

Der Industrieverband Solothurn und Umgebung INVESO hat zusammen mit den beteiligten Firmen entschieden, die IBLive Solothurn 2021 aufgrund der aktuellen Situation und fehlender Planungssicherheit vom März 2021 auf Ende August und Anfangs September 2021 zu verschieben.

Drucken
Teilen
Hautnah: An der IBLive vermitteln auch Lehrlinge den Schülern einen Einblick in ihren Beruf. (Archiv)

Hautnah: An der IBLive vermitteln auch Lehrlinge den Schülern einen Einblick in ihren Beruf. (Archiv)

Oliver Menge

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Planungsunsicherheiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat das Organisationkomitee mit Vertretern der beteiligten Firmen entschieden, die ursprünglich für 23., 25. und 26. März 2021 geplante IBLive Solothurn 2021 auf den 31. August sowie den 2. und 3. September 2021 zu verschieben. Das geht aus einer Mitteilung vom Mittwoch hervor.

Das schweizweit einzigartige Konzept der IBLive, das jährlich im Wechsel in Grenchen oder Solothurn veranstaltet wird, ermöglicht Schulklassen und Individualbesuchern das Erleben von Berufen in der realen Umgebung von Industrieunternehmen. Lernende erklären dabei ihre Berufe und ermöglichen den Besuchern, selbst mitanzupacken. Die Jugendlichen können so erste lebendige Berufserfahrungen sammeln.

«Auch für die Ausgabe 2021 ist es dem INVESO und den beteiligten Firmen wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler die Berufe ‹live erleben› können», heisst es im Communiqué. Dabei seien «Fühlen», «Ausprobieren» und «Mitmachen» entscheidende Elemente. «Die Verschiebung der IBLive Solothurn 2021 vom Frühling auf den Sommer 2021 soll ermöglichen, den Besucherinnen und Besuchern all das auch in diesem Jahr bieten zu können, und dabei das Risiko für sie und alle Beteiligten möglichst klein zu halten.» (mgt)

Aktuelle Nachrichten