Die motivierten Lagerteilnehmer trainierten jeweils vormittags in ihrem Pflichtfach aus den Disziplinen Gymnastik, Geräteturnen, Leichtathletik, Polysport und Schwingen. Am Nachmittag konnten sie dann in zwei Lektionen ein Wahlfach belegen und so neue Sportarten kennenlernen. Beachvolleyball, Biken, Kajak, Kin-Ball, Tae Bo, Wassersport oder diverse Spielvarianten waren unter anderem im Angebot.

„Das durchwegs schöne Wetter trug einiges zur guten Lagerstimmung bei“ resümierten die Hauptleiter Rosmarie Strähl (Hünenberg) und Markus Blanco (Büsserach). Sie beide führten das 27-köpfige Leiter- und Küchenteam bereits zum achten Mal in Folge.

Für Blanco war es das letzte Lager als Hauptleiter. Er wird sein Amt an Guy Mäder (Solothurn) übergeben, welcher als langjähriger Leiter Gymnastik kein Unbekannter im Leiterteam ist.

Bundesrat auf Lagerbesuch
Am 1. August stattete der Bundesrat Guy Parmelin, Chef des VBS, erstmals dem Centro sportivo Tenero (CST) einen Besuch ab. Am Vormittag hielt er im Beisein von Alt-Bundesrat Flavio Cotti, Gemeindebehörden und Bevölkerung eine Ansprache zum Nationalfeiertag. Nach dem gemeinsamen Mittagessen besuchte er dann auf seinem Rundgang durchs CST auch kurz das SOTV-Lager.

Am Lager-Besuchstag vom Donnerstag reiste eine grosse Schar von ehemaligen Lagerleitern und Küchencrews nach Tenero. Nach der Begrüssung der Gäste durch Rosmarie Strähl dankte der Direktor des CST, Bixio Caprara, den Solothurnern besonders für ihre Initiative zur Gründung des CST vor über 50 Jahren.

„In den vergangenen Wochen sind rund 60 Spitzensportler(innen) zur Vorbereitung für „Rio 2016“ in Tenero im Training gewesen“ führte Caprara weiter aus und unterstrich dabei die Wichtigkeit der Begegnung von Spitzensport mit dem Breitensport.

Die Grüsse und der Dank der Solothurner Regierung überbrachte der Regierungsrat Dr. Remo Ankli. „Sport ist gesund - und in Tenero erst noch mit Feriengefühlen verbunden“ richtetet er sich an die Lagerteilnehmer und Gäste.

Er dankte im Speziellen der diesjährigen Lagerleitung und ihren Vorgängern in den letzten 54 Jahren für ihren Einsatz zu Gunsten der Jugend und der Sportförderung.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Der Tagesausflug am Mittwoch führte zu Fuss vom CST auf die Staumauer im Valle Verzasca, die vierthöchste Staumauer der Schweiz. Total 620 Treppenstufen galt es dabei zu bezwingen! Auf dem Rückweg wurde dann ein Ratsplatz an der Verzasca bezogen, wo die Lagerteilnehmer gruppenweise eine Feuerstelle errichten mussten und mit Wasser aus dem Fluss ihre Spaghetti zum Mittagessen selber kochen durften.

Ein Grillabend am See am Donnerstag und der Lagerschlussabend mit Showvorführungen am Freitag schlossen die tolle Sportwoche ab.