Hofstetten-Flüh
«Jonathan ist mein Herz»: Solothurner Vater sucht seinen verschwundenen 5-jährigen Sohn

Die Kapo Solothurn sucht den kleinen Jonathan. Seit 4 Wochen ist der Sohn von Matthias Schmid verschwunden. Der Vater des 5-Jährigen wendet sich an die Öffentlichkeit.

Online-Redaktion
Drucken
Teilen
Die Polizei fand den fünfjährigen Jonathan am Dienstagmorgen in Deutschland.

Die Polizei fand den fünfjährigen Jonathan am Dienstagmorgen in Deutschland.

Tele M1

Matthias Schmid ist verzweifelt: Seit vier Wochen fehlt von seinem Sohn Jonathan jede Spur. Zuletzt war der 5-Jährige bei seiner Mutter – auch sie ist seither verschwunden. Schmid wohnt in der Solothurner Exklave Hofstetten-Flüh an der französischen Grenze.

Kurz nach dem Verschwinden habe er sich an die Polizei gewandt. Diese wollte zunächst zuwarten. Doch als Jonathan auch nach mehreren Tagen nicht auftauchte, begann die Suche. Bisher erfolglos, wie Schmid mit bedrückter Stimme zu «Tele M1» sagt.

Ist Jonathan in Deutschland?

Jonathan sei der Sinn seines Lebens, so der besorgte Vater. Er hat das alleinige Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn. Die Mutter stammt aus Deutschland. Ob die Mutter mit Jonathan also dorthin untergetaucht ist?

Die Ermittler tappen indes weiterhin im Dunkeln wie es scheint. Auf Anfrage sagen sie zu «Tele M1» lediglich: Es seien umfangreiche Abklärungen im Gange.

Vater Schmid sagt: «Ich vermisse mein Kind seit vier Wochen und kann jetzt einfach nicht mehr warten. Jonathan ist das allergrösste Geschenk meines Lebens, er ist mein Herz.»

Hinweise an die Kantonspolizei Solothurn, Telefon 032 627 71 12.

Aktuelle Nachrichten