Deitingen
Häftling stirbt in Zelle der Justizvollzugsanstalt

Am Sonntagabend ist in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt Solothurn in Deitingen ein Häftling verstorben. Die Todesursache wird untersucht.

Drucken
Teilen
Am Sonntag wurde ein Häftling leblos in einer der Zellen in der JVA aufgefunden. (Archiv)

Am Sonntag wurde ein Häftling leblos in einer der Zellen in der JVA aufgefunden. (Archiv)

Felix Gerber

Der Mann wurde am Sonntag um zirka 18 Uhr in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt Solothurn leblos aufgefunden, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Der Mann sei trotz Reanimationsversuchen noch vor Ort verstorben.

Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 51-jährigen Nigerianer.

Zur Klärung der genauen Todesursache sind entsprechende Abklärungen eingeleitet worden. (pks)

So sieht die JVA Solothurn von aussen aus.
16 Bilder
Insgesamt verfügt die JVA Solothurn über 96 Zellen.
In der JVA Solothurn gibt es 60 Zellen für den geschlossenen Massnahmenvollzug und 36 Zellen für den geschlossenen Strafvollzug.
Eine Zelle ist 12,5 Quadratmeter gross.
Die Einruchtung in den Zellen ist karg, für genügend Tageslicht ist jedoch gesorgt.
Essen werden die Insassen gemeinsam.
So sieht die Arrestzelle in der JVA Solothurn aus.
Einblicke in den Knast - So sieht die JVA Solothurn von innen aus
Ein Blick durch die Gitter.
Zwischen Gittern, Betonwänden und Glasscheiben
Der Waschraum
Ohne Schlüssel lassen sich diese Türen weder von innen noch von aussen öffnen.
Pro Monat kostet der Massnahmenvollzug rund 20 000 Franken.
Sicherheitstechnisch ist die JVA Solothurn bestens gerüstet.
Kunst im Knast: Der rote Faden zieht sich durch die Räume der JVA Solothurn ...
... und formt an der Wand verschiedene Figuren.

So sieht die JVA Solothurn von aussen aus.

Felix Gerber

Aktuelle Nachrichten