Jungunternehmen
Gründerzentrum steht auf neuen Füssen

Die Aufregung um das «Gründerzentrum Kanton Solothurn» hat sich gelegt. Jetzt ist es offiziell: Die Beratungstätigkeit übernehmen ab 2014 Handelskammer und Gewerbeverband.

Franz Schaible
Drucken
Teilen
Rolf Iselin, Chef der Hörmann Schweiz AG in Oensingen, gewährte der Generalversammlung des Gründerzentrums Gastrecht. Präsident Fritz Tanner und Geschäftsführer Roland Simonet informierten über die Neuausrichtung des Vereins ab 2014 (v.l.).

Rolf Iselin, Chef der Hörmann Schweiz AG in Oensingen, gewährte der Generalversammlung des Gründerzentrums Gastrecht. Präsident Fritz Tanner und Geschäftsführer Roland Simonet informierten über die Neuausrichtung des Vereins ab 2014 (v.l.).

Hanspeter Bärtschi

Vor Jahresfrist sorgte die kantonale Wirtschaftsförderung für einige Aufregung. Sie schrieb den Auftrag für die Gründungsberatung ab 2014 öffentlich aus. Der Trägerverein «Gründerzentrum Kanton Solothurn» fürchtete um die Zukunft der Förderung von Jungunternehmen.

Wirtschaftsförderin Karin Heimann wollte damals die Ausschreibung nicht als Kritik an der bisherigen Arbeit des Trägervereins verstanden wissen. Aber angesichts vieler neu entstandener Projekte rund um die Jungunternehmensförderung wolle man die staatlich finanzierte Beratung grundsätzlich überprüfen.

Der Vereinsvorstand machte nicht die Faust im Sack, sondern hat als bisheriger Leistungserbringer um den ausgeschriebenen Auftrag gekämpft. Mit Erfolg.

Der Kanton vergab nach Auswertung der eingegangenen Offerten den Auftrag an eine neue Kollektivgesellschaft mit dem Kantonal-Solothurnischen Gewerbeverband und der Solothurner Handelskammer als Gesellschafter und Mandatsnehmer.

Beide Wirtschaftsverbände sind seit der Gründung 1998 aktiv als Mitglieder und im Vorstand vertreten, die Geschäftsstelle ist bei der Handelskammer integriert (siehe Kasten).

Bilanz 2012: Auf 42 Beratungen folgten 18 Firmengründungen

Mit seiner Beratungstätigkeit befindet sich das Gründerzentrum Kanton Solothurn «auf Kurs», wie Geschäftsführer Roland Simonet erklärte. 2012 wurden 42 Erstberatungen durchgeführt. In den drei Vorjahren waren es durchschnittlich 41 Beratungen. Daraus sind 18 Firmen-Neugründungen (inklusive Geschäftsübernahmen) entstanden. Diese Kennzahl liegt leicht über dem Schnitt der drei Vorjahre mit 15 Neugründungen. Der Verein wurde 1998 von der kantonalen Wirtschaftsförderung, der Solothurner Handelskammer, dem Kantonal-Solothurnischen Gewerbeverband sowie dem Industrie- und Handelsverein Thal-Gäu-Bipperamt gegründet. Ab März 2008 wurde das Gründerzentrum in die Innovationsberatungsstelle der Handelskammer mit Standort Solothurn integriert. Der Verein finanziert sich über Mitglieder- und Sponsorenbeiträge sowie über eine Leistungsvereinbarung mit dem Kanton über jährlich 75 000 Franken. Letztere läuft Ende Jahr aus. Ab 2014 übernimmt neu die Kollektivgesellschaft «Gründerzentrum Kanton Solothurn» - getragen von Handelskammer und Gewerbeverband - als Auftragsnehmerin die Beratungstätigkeit. Der bisherige Trägerverein wird als Förderverein weitergeführt. Der vom Kanton an die Wirtschaftsverbände erteilte Auftrag umfasst eine dreijährige Leistungsvereinbarung (2014 bis 2016) mit einem Kostendach von 75 000 Franken pro Jahr. (FS)

Roland Fürst, Direktor der Handelskammer und «Gastredner», sprach denn auch am Dienstag von «einer historischen Generalversammlung», weil die Weichen ab 2014 neu gestellt werden. «Die Beratungsleistungen für Jungunternehmen braucht es und sie entsprechen einem Bedürfnis.»

Das Angebot umfasse nebst den bisherigen Leistungen ein erweitertes Dienstleistungsangebot. «Das Hauptziel bleibt, als Ansprechpartner unbürokratisch, marktgerecht und neutral interessierte Firmengründer zu unterstützen.»

Für Fritz Tanner, Präsident des Vereins Gründerzentrum, ist klar: «Mit der Vergabe des Auftrages an die beiden Wirtschaftsverbände ist die Kontinuität in der Gründungsberatung gewährleistet.» Er informierte die Vereinsmitglieder anschliessend über die neue Ausrichtung des Vereins. «Wir werden vom Träger- zum Förderverein, der die neue Auftragsnehmerin ‹Gründerzentrum Kanton Solothurn› unterstützen wird.»

Die Versammlung fand bei der Hörmann Schweiz AG in Oensingen statt. Der Geschäftsführer Rolf Iselin informierte über die Aktivitäten der Tochter des deutschen Torspezialisten.

In Oensingen sind die Vertriebsgesellschaft für den Schweizer Markt und eine Produktion für Halbfabrikate angesiedelt; beschäftigt werden insgesamt 115 Angestellte.

Aktuelle Nachrichten