Energie

«Grüne» Unternehmer sind für Energiewende

Unternehmer Michel Aebi will die Energiewende mittragen.Archiv/ul

Unternehmer Michel Aebi will die Energiewende mittragen.Archiv/ul

13 Solothurner Unternehmen wollen sich gezielt für die Förderung der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz einsetzen. Sie nennen sich Gruppe neue Energie Solothurn.

Die von Bundesrat und Parlament eingeläutete Energiewende in der Schweiz erhält aus einer eher ungewohnten Ecke Unterstützung. «Wir wollen den erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz eine Stimme in der Region geben. Ein Ersatz des Atomstroms mit nachhaltigen Methoden ist möglich», erklärt Michel Aebi, Chef der Gerlafinger Creaplant AG. Insgesamt 13 Solothurner Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen haben sich zusammengeschlossen und die Unternehmerinitiative Gruppe neue Energie Solothurn lanciert.

«Als Wirtschaftsakteure kennen wir den Markt und die grossen Potenziale», zeigt sich Aebi als Sprecher der Gruppe von der neuen Energiestrategie 2050 des Bundesrates überzeugt. Ein Umstieg lohne sich auch wirtschaftlich. «Davon profitieren alle – Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft, Bevölkerung und Umwelt.»

Glaubwürdig auftreten

Für Aebi sind das nicht nur Worthülsen. «Wir setzen das, was wir fordern, in unseren Firmen konkret um.» So habe etwa seine auf die Innenbegrünung spezialisierte Creaplant AG bis vor zwei Jahren ein Treibhaus mit Ölheizung betrieben. Nach dem Umzug in ein Gewerbegebäude mit Minergiestandard sei der Energieverbrauch und damit der CO2-Ausstoss auf einen Bruchteil von früher gesunken. So sei es möglich, dass die Unternehmen glaubwürdig und öffentlich für die Energiewende einstehen und sich am politischen Entscheidungsprozess beteiligen.

In einem ersten Schritt fordert die Gruppe den Kanton auf, eine fortschrittliche Energiestrategie zu verfolgen und die Wirtschaftsförderung soll sich auf den Bereich der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz ausrichten. Demnächst suche man den Kontakt mit den entsprechenden Stellen. Solothurn ist nach Bern und Baselstadt der dritte Kanton mit einer Unternehmergruppe, die sich öffentlich für die Energiewende einsetzt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1