Kuppelshow

Grenchnerin über Oensinger «Bachelor»: Der schaut nicht schlecht aus!»

Gleich beim ersten Treffen den Dreh raus: Laura aus Grenchen mit der «speziellen» Haarfarbe

Gleich beim ersten Treffen den Dreh raus: Laura aus Grenchen mit der «speziellen» Haarfarbe

Die erste Sendung der Kuppelshow «Der Bachelor» auf 3+ flimmerte am Montagabend über den Bildschirm. Der Oensinger Tobias Rentsch startete seine Suche nach der Traumfrau. Laura aus Grenchen hat schon mal eine Rose bekommen.

Mit einem mulmigen Gefühl macht sich Tobias Rentsch bereit für die Vorstellrunde. Im weissen Hemd mit schwarzem Anzug erwartet er die 20 Kandidatinnen der 3+-Sendung «Bachelor» am Anfang des roten Teppichs.

Tobias Rentsch am Strand.

Tobias Rentsch am Strand.

Rentsch, der sich nichts mehr wünscht als in der Sendung eine Partnerin zu finden und sein Herz verschenken zu können, ist nervös. Die Frauen sind es auch: Mit scheuem Lächeln steigen sie aus den Autos, stöckeln dem «Bachelor» entgegen, halten ihre Kleidchen fest. Eine Kandidatin zeigt sogar Bauchtanz.

Unter den 20 Frauen, die den Junggesellen in der Kuppelshow kennenlernen, ist auch eine Grenchnerin. «Ich bin ziemlich nervös, weil ich nicht weiss, was auf mich zukommt - aber trotzdem freudig. Das Ganze ist speziell und ein Abenteuer», gibt sich Laura Tschaggelar nervös.

Als zweitletzte stellt sie sich dem 38-jährigen Oensinger vor. Der «Bachelor» dreht Laura um die eigene Achse, Laura schaut sich den Bachelor von allen Seiten an. Ihre Haare würden sehr speziell aussehen, meint Tobias. Das sei aschblond mit leichtem Violett-Stich, erklärt die 29-jährige Coiffeur-Unternehmerin aus Grenchen.

Laura Tschaggelar trifft zum ersten Mal auf «Bachelor» Tobias Rentsch.

Laura Tschaggelar trifft zum ersten Mal auf «Bachelor» Tobias Rentsch.

Was sie sieht, scheint ihr zu gefallen. «Nicht schlecht, ich hab ihn mal umgedreht, um die Lage abzuchecken und das schaut nicht schlecht aus», meint sie lachend zu den anderen Kandidatinnen.

Einige Kandidatinnen haben ein Geschenk für den Bachelor dabei: Schutzengel, scharfe Gummi-Erdbeere, selbstgemachte Maccarons von der deutschen Kandidatin, Herzchen, eine Flasche Champagner und ein Tanga werden überreicht. Letzterer sorgte dann für den holprigsten Dialog des Abends: «Hat sie demfall jetzt kein Höschen mehr an?» - «Um sicher zu sein, müssen wir sie fragen, sonst wissen wir es nicht genau.» - «Ja, ja», nicken alle ganz pflichtbewusst.

Ist der «Bachelor» Tobias Rentsch perfekt?

Ist der «Bachelor» Tobias Rentsch perfekt?

«Wirkliches Interesse»

Was wäre eine Sendung «Bachelor» ohne Zickenkrieg. Dieser folgt schon beim Anstossen. Die 18-jährige Kandidatin Laura-Nora krallt sich den Bachelor, das passt den anderen 19 Frauen gar nicht. Die nächste erhebt Anspruch auf ein Einzel-Gespräch, um Tobias auf den Zahn zu fühlen.

Beim Speed-Dating am nächsten Tag haben 10 Frauen 5 Minuten Zeit, den Bachelor zu überzeugen. «Sie müssen mich überzeugen, dass sie wirklich Interesse an mir haben», so der Bachelor. Das versuchen sie mit Gesprächen, Tanzen und auch Körperkontakt.

Diese Damen sind zur neuen Staffel angetreten:

Es habe Spass gemacht, fasst Tobias Rentsch zusammen. Die 37-jährige Hülya aus Birsfelden, die den «Bachelor» mit orientalischem Bauchtanz verzauberte, gewinnt das Speeddating und damit ein Einzelgespräch. Zurück bleiben neun mehr oder weniger eifersüchtige Frauen.

In der Nacht der Rosen muss der Bachelor dann auch die Frauen in die Entscheidung mit einbeziehen, mit denen er noch gar nicht gesprochen hatte. Da zählt der erste Eindruck. Hübsch gemacht haben sie sich alle.

Die Grenchnerin Laura gehört zu den Glücklichen, die eine rote Rose erhält und damit im Rennen bleibt.

Genesis, Rasta-Frau Debby und Steffi müssen hingegen das Paradies auf Ko Samui schon nach der 1.Folge wieder verlassen. (ldu)

Und so gehts weiter: 

Angespannte Stimmung, Tränen und ein Einbruch: Der Trailer zur zweiten Folge «Der Bachelor»

Angespannte Stimmung, Tränen und ein Einbruch: Der Trailer zur zweiten Folge «Der Bachelor»

Meistgesehen

Artboard 1