Polizeihundeführer

«Gin von der Abendweide» und sein Frauchen siegen bei Polizeihunde-Prüfung

Peter Wohlrab mit «Roma vom Hause Diethelm», Janine Zihlmann mit «Gin von der Abendweide und Ulrich Oppliger mit «Heska von der Geerenecke».

Peter Wohlrab mit «Roma vom Hause Diethelm», Janine Zihlmann mit «Gin von der Abendweide und Ulrich Oppliger mit «Heska von der Geerenecke».

Die Solothurner Kantonspolizistin Janine Zihlmann und ihr Hund «Gin von der Abendweide» haben die diesjährige Polizeihundeprüfung gewonnen, die am Donnerstag und Freitag in Lüterkofen stattfand.

Am Donnerstag und Freitag fand in Lüterkofen die diesjährige Prüfung der Polizeihunde statt, die im Kanton Solothurn im Einsatz stehen. Im Verlauf des Wettkampfs mussten sich die Hundeführerinnen und Hundeführer mit ihren Tieren in verschiedenen Disziplinen den Punkterichtern stellen.

Dazu zählen Unterordnung, Wegrandsuche, Patrouillendienst, Gebäudedurchsuchung und der Schutzdienst. Die meisten Punkte holte die Solothurner Kantonspolizistin Janine Zihlmann mit ihrem belgischen Schäferhund, dicht gefolgt von ihrem Berufskollegen Ulrich Oppliger.

Viele Gäste und Interessierte verfolgten an den beiden Tagen die Prüfungen. Alle Diensthunde, die bei der Polizei und im Justizvollzug eingesetzt werden, müssen jährlich eine Prüfung ablegen, die sich nach den Vorgaben des Schweizerischen Polizeihundeführer-Verbandes (SPV) richtet. Die Prüfungsexperten vor Ort attestierten den teilnehmenden Hundeführerinnen und Hundeführern gute bis sehr gute Noten. (pks)

Die Gewinner/innen (max. 300 Punkte)

1. Platz Janine Zihlmann mit «Gin von der Abendweide», 272 Punkte.

2. Platz Ulrich Oppliger mit «Heska von der Geerenecke», 270 Punkte

3. Platz Peter Wohlrab mit «Roma vom Hause Diethelm», 265 Punkte

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1