Sie lösen den bisherigen Mandatsinhaber Markus Schneider ab, von dem man sich «im gegenseitigen Einvernehmen wegen ungleicher Auffassung über die Geschäftsführung» getrennt habe, wie einer Medienmitteilung zu entnehmen ist.

Die Trennung von Schneider ist vom Repla-Vorstand bereits letzten Freitag an einer «ausserordentlichen Sitzung» beschlossen worden (wir berichteten). Vescovi/Reitze lagen im Ausschreibungsverfahren für das Mandat auf Rang 2 und rücken bis Januar 2013 interimistisch nach. (ums.)