Solothurn

Genau 72 Stunden bleiben, um Projekte umzusetzen

Startschuss zur Aktion 72h in der Kulturfabrik Kofmehl.

Startschuss zur Aktion 72h in der Kulturfabrik Kofmehl.

Vom 10. bis 13. September 2015 werden auch im Kanton Solothurn unzählige gemeinnützige Projekte verwirklicht. Der Startschuss zur Aktion 72h fiel am Donnerstag in der Kulturfabrik Kofmehl.

Eine Idee, so einfach wie bestechend: Innerhalb von exakt 72 Stunden setzen Jugendgruppen in der ganzen Schweiz eigene, gemeinnützige und innovative Projekte für die Allgemeinheit um. Zum Beispiel einen Spielplatz renovieren, eine Halfpipe bauen oder ein Theater inszenieren – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Es wird auch ein Wettlauf mit der Zeit werden, denn innerhalb der 72 Stunden soll das geplante Vorhaben umgesetzt sein. Schon 2005 und 2015 wurde diese Aktion durchgeführt. Schweizweit verantwortlich dafür ist ein Projektteam der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV).

Im Kofmehl in Solothurn wurde am Donnerstagabend exakt um 18.11 Uhr die Aktion gestartet und am Sonntagabend, wiederum genau um 18.11 Uhr soll das Abenteuer beendet sein. Rund 25000 Kinder aus der ganzen Schweiz haben bis dahin rund 450 gemeinnützige Ideen in die Realität umgesetzt. Das ergibt über eine Million Stunden Freiwilligenarbeit. (frb)

Meistgesehen

Artboard 1