Der Verband der Gemeindebeamten des Kantons Solothurn (VGS) führte seine Jahresversammlung in Tscheppach durch. In seinem Jahresbericht verdeutlichte Präsident Gaston Barth (Solothurn), wie der Verband seinen Schwerpunkt in der Zusammenarbeit mit dem Kanton Solothurn und den Schwesterverbänden sieht. Der VGS versteht sich als Fachverband und will sich primär mit der Förderung des Wissens- und Ausbildungsstandes seiner Mitglieder befassen.

Hierzu engagiert er sich in der Lehrlingsausbildung und in der Ausbildung des Gemeindepersonals, sei es durch die Organisation eigener Kurse oder mit seiner Mitarbeit in der Fachhochschule. Der VGS sieht seine Aufgabe in einer engen Zusammenarbeit mit dem Verband Solothurnischer Einwohnergemeinden. Hier befasst er sich in Arbeitsgruppen oder im Rahmen von Vernehmlassungen mit Fachfragen und nimmt aus fachlicher Sicht Stellung zu kantonalen Vorlagen. Deren politische Wertung sei aber primär die Aufgabe des VSEG.

Der VGS unterstützt den neuen Finanzausgleich. Als suboptimal erachtet er nach wie vor die Schülerpauschale und den Lastenausgleich. Nebst gewissen fachlichen Einwänden erachtet der VGS die Vorlage aus einer Gesamtbetrachtung jedoch als richtiger Schritt in die richtige Richtung. (mgt)