10000 Franken
Gäuer Altersbetreuung erhält Viventis-Pflegepreis

Der mit 10 000 Franken dotierte Viventis-Pflegepreis geht an die Genossenschaft für Altersbetreuung und Pflege Gäu.

Drucken
Teilen
Rita Fuhrer (Viventis-Stiftung) überreichte Rüdiger Niederer und Franziska Büttler (l.) den Viventis-Pflegepreis.

Rita Fuhrer (Viventis-Stiftung) überreichte Rüdiger Niederer und Franziska Büttler (l.) den Viventis-Pflegepreis.

zvg

Die Fachstelle Demenz der Fachhochschule St.Gallen und die Viventis Stiftung haben damit am Mittwoch am St. Galler Demenz-Kongress «das beste Praxisprojekt in der Pflege und Begleitung von Menschen mit Demenz in der Schweiz» gekürt.

Mit dem Projekt «Höchstmass an Normalität in der Alltagsgestaltung von Menschen mit Demenz» hat die Genossenschaft für Altersbetreuung und Pflege Gäu (GAG) in Egerkingen die Jury des Viventis-Pflegepreises überzeugt.

«Das innovative Projekt verfolgt einen in der Schweiz neuen Ansatz und richtet seinen Blick ganzheitlich auf das Leben von Menschen mit Demenz», begründet Susi Saxer, Leiterin der Fachstelle Demenz an der Fachhochschule St.Gallen (FHS) und Jurymitglied. Insgesamt waren 20 Projekte aus der ganzen Schweiz eingereicht worden. (mgt)