Best of Swiss Gastro

Für Solothurner Betriebe reicht es nicht für Award

Rolf Caviezel wurde zum zweiten Mal in Folge mit Station 1 von der Jury ausgezeichnet. Für einen Award reichte es aber nicht.

Rolf Caviezel wurde zum zweiten Mal in Folge mit Station 1 von der Jury ausgezeichnet. Für einen Award reichte es aber nicht.

Bei der Verleihung der Best of Swiss Gastro-Awards vom Montagabend gab es leider keinen Award für die vier Betriebe aus dem Kanton Solothurn. Abgeräumt haben Andere.

Aus dem Kanton Solothurn wurden dieses Jahr das Ristorante Perbacco (Däniken), Rebstock (Däniken), Station 1 (Grenchen) und Terminus (Olten) von der Jury ausgezeichnet. Sie nahmen damit am Publikums-Voting von Anfang August bis zum 10. Oktober teil und konnten sich Chancen ausmalen, einen Award als eines der besten Konzepte der Schweiz zu erhalten. Station 1 von Molekularkoch Rolf Caviezel buhlte bereits zum zweiten Mal in Folge um die Gunst des Publikums.

Doch es sollte nicht sein: keines der Gastronomie-Unternehmen hat an der Award-Night im Güterbahnhof Zürich einen Award überreicht bekommen.

Zermatt sorgte für die Überraschung des Abends: Die Gemeinde kam gleich zweimal in die Ränge. Einmal holte das «Chez Vrony» den 2. Platz in der Kategorie Outdoor, einmal das Restaurant Heimberg den 2. Platz in der Kategorie Gourmet. (ldu)

Alle Gewinner finden Sie hier!

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1