2. Wahlgang

Für Brigit Wyss ist Wahl in den Regierungsrat eine «riesige Überraschung»

Brigit Wyss: «Mein Hauptanliegen ist, dass wir in der Regierung gut zusammenarbeiten werden. Ökologische und soziale Anliegen bekommen sicher ein grösseres Gewicht.»

Brigit Wyss: «Mein Hauptanliegen ist, dass wir in der Regierung gut zusammenarbeiten werden. Ökologische und soziale Anliegen bekommen sicher ein grösseres Gewicht.»

Brigit Wyss (Grüne) und Susanne Schaffner (SP) wurden in den Solothurner Regierungsrat gewählt. Im Gespräch analysieren die beiden Frauen den vergangenen Wahlkampf.

Die Grünen schnappen der FDP einen Sitz weg. «Das war eine riesige Überraschung», sagt Brigit Wyss. Damit habe wohl niemand gerechnet. Am Morgen habe ihr Verstand noch gesagt, dass eine Wahl nicht möglich sei, ihr Bauch sah aber eine Chance.

Brigit Wyss: "Es ist eine riesige Überraschung."

Im Gespräch analysieren die beiden Frauen den vergangenen Wahlkampf.

Laut Susanne Schaffner sei es eine Persönlichkeitswahl gewesen. «Und offenbar konnten wir überzeugen.»

Ob das Ergebnis auch mit der Mobilisierung der Wähler zusammenhängt? Diese Frage will Wyss im Moment nicht beantworten. Das müssten die Analysen zeigen. Sie habe aber viel Rückhalt von ihren Leuten gespürt – auch von Kreisen, die bei den Regierungsratswahlen vor vier Jahren weniger da waren. Damals hatte Wyss im 2. Wahlgang keine Chance.

Meistgesehen

Artboard 1