Dornach

Förderpreise und Atelierstipendien werden feierlich übergeben

Es fehlen: Florian Bürki, Yves Lavoyer, Christa Brun, Christoph Däppen, Thomas Reinhard.

Gruppenbild der anwesenden KünstlerInnen, von links nach rechts: Anna Bürkli (Kulturvermittlung), Lisa Christ (Literatur), Daniel Fuchs (Künstleratelier), Annatina Graf (Künstleratelier), Martina Baldinger (Bildende Kunst), Manuela Villiger (Musik), Lukas Steiner (Musik).

Es fehlen: Florian Bürki, Yves Lavoyer, Christa Brun, Christoph Däppen, Thomas Reinhard.

Das Kantonale Kuratorium für Kulturförderung hat am Mittwoch die Förderpreise 2016 und die Stipendien 2017 für das Künstleratelier in Paris im neuestheater.ch in Dornach übergeben.

Im Neuen Theater Dornach wurden am Mittwochabend die Förderpreise für junge Kunstschaffende des kantonalen Kuratoriums für Kulturförderung des Kantons Solothurn verliehen.

Neben Begrüssungsworten durch Regierungsrat Remo Ankli, sprachen die beiden «Hausherren» des neu erbauten Theaters, Johanna Schwarz und Georg Darvas zu den jungen Kunstschaffenden.

Darvas beglückwünschte die Preisträger, die mit einer schönen Geldsumme und vor allem mit ihren Talenten ausgestattet seien. Wenn ihr unaufhaltsamer Strom von Kreativität heute vielleicht noch ungewöhnlich sei, könne er morgen schon zu einem arrivierten Teil unserer Kultur werden.

Johanna Schwarz rief den jungen Kunstschaffenden zu: «Bleiben sie Spielende. Wenn Sie meinen anzukommen, wartet die Spiel-Fortsetzung schon. Seien sie offen und unersättlich.» Man solle zwei «alten Hasen», wie sie es seien, Glauben schenken. Ohne das Vertrauen darauf, dass das Spielen immer weitergehe, stünde ihr Theaterhaus nicht. «Vertrauen ins Spielen – das schafft Neues.»

Kulturell wurde die Feier durch «Raporters» mit Hip Hop aus dem Schwarzbubenland sowie durch Live-Visualisierungen von Helen Aerni (Werkjahrbeitrag des Kantons Solothurn 2011) umrahmt.

Mitglieder aus dem Kantonalen Kuratorium verlasen die Laudationen für die Preisträger.

Meistgesehen

Artboard 1