Seit 2012 vergibt das Kantonale Kuratorium für Kulturförderung im Sinne der Nachwuchsförderung bis zu zwölf Förderpreise im Jahr von je 15‘000 Franken. Junge Kunst- und Kulturschaffende aller Disziplinen, die Wohnsitz im oder einen engen Bezug zum Kanton Solothurn haben, können sich für einen Förderpreis 2017 bewerben.

Gleichzeitig läuft die Bewerbungsfrist für zwei Aufenthalte im Künstleratelier in der Cité Internationale des Arts in Paris für das Jahr 2018. Kunstschaffende jeden Alters und aller Disziplinen mit Wohnsitz im oder engem Bezug zum Kanton Solothurn erhalten die Möglichkeit, in Paris während eines halben Jahres (Januar bis Juni / Juli bis Dezember) frei arbeiten zu können. Die Zusprechung der Atelierwohnung ist mit einem Beitrag an die Lebenshaltungskosten, 18‘000 Franken für sechs Monate, verbunden.

Wie die Staatskanzlei mitteilt, erfolgt die Zuweisung der Förderpreise sowie der Atelierwohnung in Paris auf Grund der eingereichten Unterlagen. Die Dossiers werden durch die Mitglieder der Fachkommissionen des Kuratoriums geprüft. Beurteilt werden die Qualität der gemachten Aussagen, die Kontinuität des bisherigen Schaffens, Entwicklungsmöglichkeiten sowie Innovation und Professionalität.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 6. Januar 2017, der Auswahlentscheid wird im April 2017 bekanntgegeben. (sks)