Berufsverband OdA
Fit für Hauswirtschaft – im Hohenlinden dürfen künftig auch Männer lernen

Der kantonale Berufsverband OdA (Organisation der Arbeit) Hauswirtschaft bietet Ausbildungen auf allen Stufen an.

Gundi Klemm
Merken
Drucken
Teilen
Eine der Ausbildungsstätten ist Hohenlinden. (Archiv)

Eine der Ausbildungsstätten ist Hohenlinden. (Archiv)

Andreas Kaufmann

Hauswirtschaft bildet die Grundlage fürs tägliche Leben. Kein Beruf ist so vielseitig wie sie und vermittelt so viel Kompetenz fürs Leben. Damit Hauswirtschaft gut funktioniert, besteht seit 15 Jahren die OdA (Organisation der Arbeit) Hauswirtschaft.

In diesem rund 65 Mitglieder zählenden Kantonalverband sind Grossbetriebe gastronomischer und sozialer Ausrichtung, Haushalte und Lehrpersonen der verschiedenen Berufsfachfelder zusammengeschlossen.

Das Verbandsjahresprogramm umfasst die intensiv begleitete Ausbildung der Lernenden auf verschiedenen Anforderungsebenen sowie Weiterbildung und Erfahrungsaustausch für Lehrkräfte und Experten.

Neue Präsidentin gewählt

Die OdA-Jahresversammlung in der Haushaltschule Hohenlinden in Solothurn wurde von 27 Mitgliedern sowie mehreren Gästen besucht. Die bisherige Vizepräsidentin Regina Jäggi (Laupersdorf) mit Beifall neu an die Spitze des Vorstands gewählt. Dieser besteht weiter aus Monika Hauri (Finanzen) und den Ressortverantwortlichen Ursula Gubler, Kathrin Sutter, Barbara Joggi, Chantal Boos und Esther Scholl, die über ihre Aufgabengebiete berichteten.

Bei kleinem Kapitalbestand sieht die finanzielle Lage des Verbandes erfreulich aus. In den nächsten Monaten finden die Berufsprüfungen statt – bis zum Abschluss am 27. Juni am Schulort Lenzburg für 20 Kandidatinnen EFZ (gemeinsam mit der OdA Aargau) und am 1. Juli fürs Berufsattest EBA in Olten. Regina Jäggi dankte allen mitwirkenden Mitgliedern der Prüfungskommissionen für ihre grosse Arbeit.

Für alle etwas

Der Verband OdA Hauswirtschaft stellt die von ihm betreuten Berufsbilder regelmässig an Berufsmessen und Berufsbörsen vor.

Mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis EFZ endet die dreijährige Ausbildung für Fachleute in der Hauswirtschaft.

Zwei Jahre mit praktischer und schulischer Ausbildung benötigen junge Menschen für den Erwerb des Berufsattests EBA.

Einen breiten Einblick in unterschiedliche Berufe von Technik bis Dienstleistung vermittelt das einjährige Berufsvorbereitungsjahr. (gku)

Einstimmig unterstützt wurde die Statutenrevision, die ab sofort auf Amtszeitbeschränkungen verzichtet. Geehrt mit einem Award wurden zwei Institutionen aus Anlass des Internationalen Tages der Hauswirtschaft am 21. März. Für ihre ansprechend präsentierten Ideensammlungen erhielten Timna Häfliger, 3. Lehrjahr EFZ im «Träffpunkt Ruttiger», Olten, und das Team aus dem Grenchner Alters- und Pflegeheim Kastels eine Auszeichnung.

Peter Beer (Schulleitung Hohenlinden) informierte in seinem Grusswort, dass künftig auch junge Männer die Hauswirtschaft-Ausbildung der Schule besuchen können.