Dieser Preis wird in diesem Jahr zum 5. Mal vergeben. Er wurde von der Amag gestiftet und wird organisatorisch vom Team des Swiss Economic Forum SEF umgesetzt. Die Jury setzt sich aus Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen und wird von Ständerätin Pascale Bruderer Wyss präsidiert.

Der Family Business Award (FBA) soll auf die wichtige volkswirtschaftliche Bedeutung von Familienunternehmen in der Schweiz aufmerksam machen. Ausgezeichnet werden gemäss den Stiftern besonders verantwortungsbewusste und unternehmerisch nachhaltige Familienunternehmen aus der Schweiz. Als Familienunternehmen werden Firmen bezeichnet, deren Mehrheit bezüglich Kapital im Familieneigentum steht. Zudem ist entweder das Verwaltungsratspräsidium oder die operative Geschäftsleitung durch ein Familienmitglied besetzt.

Bei Fraisa zeigt man sich erfreut, aus einem Feld von über 70 Firmen zu den drei Finalisten zu gehören: «Diese Tatsache erachten wir als eine Bestätigung der herausragenden Leistung unserer Mitarbeitenden und der langfristigen Orientierung der Eigner.» Unbesehen der abschliessenden Platzierung sei bereits die Nominierung «eine Auszeichnung, die uns motiviert». (mgt)