Waldbrandgefahr
Feuerverbot im Kanton Solothurn ist weiterhin in Kraft

Aufgrund der grossen Waldbrandgefahr ist es im Kanton Solothurn weiterhin verboten, im Wald oder in der Nähe des Waldes Feuer zu entfachen. Das Verbot gilt bis auf Widerruf. Eine Neubeurteilung erfolgt Anfang nächster Woche.

Drucken
Teilen
Solche behördlichen Anweisungen sind momentan in mehreren Kantonen zu sehen. (Archiv)

Solche behördlichen Anweisungen sind momentan in mehreren Kantonen zu sehen. (Archiv)

KEYSTONE/EDDY RISCH

Wegen der anhaltenden Trockenheit und der hohen Temperaturen besteht im Kanton Solothurn nach wie vor eine grosse Waldbrandgefahr. Das angeordnete absolute Feuerverbot ist weiterhin unverändert in Kraft, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt.

Demnach ist es verboten, im Wald und Waldesnähe ein Feuer zu entfachen. Wer ein Feuer entzündet, muss einen Mindestabstand von 200 Metern zum Wald einhalten. Dieses Feuerverbot gilt bis auf Widerruf.

Für das kommende Wochenende sind laut Prognosen Regenfälle angekündigt. Die involvierten Fachstellen werden Anfang kommender Woche daher die Lage erneut beurteilen.

Polizei und Feuerwehr bitten alle Einwohner und Einwohnerinnen auch ausserhalb des Waldes zu einem äusserst vorsichtigen Umgang mit Feuer. Kommt es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zu einem Brandausbruch, alarmieren Sie unverzüglich die Feuerwehr via Notruf 118. (pks)