Traditions-Anlass

«Feuer!»: Feldschiessen zieht das Volk in Scharen an

Der Solothurner Schiesssportverband kann sich am diesjährigen Feldschiessen über eine Steigerung der Teilnehmerzahl freuen. Insgesamt waren im ganzen Kanton auf knapp dreissig Anlagen über 6000 Schützinnen und Schützen dabei.

Auf knapp 30 Anlagen im ganzen Kanton Solothurn hörte man an diesem Wochenende unzählige Male das Kommando «Feuer». Diesem Kommando leisteten 6283 Schützinnen und Schützen folge und haben zur Freude des Kantonalschützenmeisters am Feldschiessen teilgenommen. Zwei Schützen haben gar die maximale Punktzahl erreicht.

«Es Volksschiesse für alli» war das diesjährige Motto des Solothurner Schiessportverband SOSV für das Feldschiessen. Diesem Aufruf sind Jung und Alt gefolgt. So etwa der älteste Teilnehmer Sägesser Hans (Oensingen) mit Jahrgang 1921, welcher auf die Distanz 300 Meter die hervorragende Punktzahl von 50 Punkten erreichte. Doch auch die Jüngsten zeigten eine hervorragende Leistung.

Frauen am Feldschiessen

Frauen am Feldschiessen

Das traditionelle Feldschiessen zieht schweizweit rund 120`000 Schützen und Schützinnen an. Auffällig ist, dass immer mehr Frauen mitmachen.

Mit Jahrgang 2006 erreichte Husmann Jan (Messen) mit 54 Punkten das höchste Resultat der jüngsten Teilnehmenden. Auf der Distanz 25 m erreichte der älteste Teilnehmer, Müller Fritz (Bärschwil-Grindel), mit Jahrgang 1925 hervorragende 151 Punkte. Ramstein Jamie (Nuglar-St.Pantaleon) mit Jahrgang 2006 tolle 77 Punkte. Nadig Helmut (Hägendorf) und Uebelhard Daniel (Neuendorf) gelang das Maximalresultat auf Distanz 300 m. Bei den Pistolenschützen erreichte niemand das Maximum. Seitz Gernot (Bärschwil) erzielte jedoch das hervorragende Resultat von 179 Punkten.

Den vielen organisierenden Gesellschaften und Vereinen ist es auch in diesem Jahr gelungen, sehr gute Rahmenbedingung für die 6283 Schützinnen und Schützen zu schaffen. Erfreulich war auch die Beteiligung der 846 Juniorinnen und Junioren unter 21 Jahren, welche das Wettkampfprogramm absolviert haben.

Prominenz am Rundgang

Eine Tradition im Kanton Solothurn ist der Feldschiessen-Rundgang, an welchem zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Militär und Schiessverbänden teilnehmen. So konnte sich unter anderem auch der «höchste Solothurner», Kantonsratspräsident Albert Studer, ein Bild von den insgesamt sieben besuchten Schiessplätzen und den Schiessfertigkeiten «seiner» Solothurnerinnen und Solothurner machen.

Wie in den vergangenen Jahren zeigte Regierungsrätin Esther Gassler ihr Interesse mit ihrer Teilnahme am Rundgang und freute sich über die Gastfreundschaft und die sehr gute Stimmung auf den Schiess- und Festplätzen. Auch Regierungsrat Remo Ankli liess es sich nicht nehmen, in seinem Bezirk Thierstein das Feldschiessen zu absolvieren.

Mit Divisionär Hans-Peter Walser, Brigadier Alex Kohli, Brigadier Hans Schatzmann und Brigadier Peter Stocker nahmen vier höhere Stabsoffiziere am Rundgang teil, was die Verbundenheit der Armee mit den Schützenvereinen manifestiert. Zudem liess es sich Katrin Stucki, Chefin Schiesswesen VBS, nicht nehmen, am Sonntag ebenfalls am Rundgang teilzunehmen. Wie jedes Jahr nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit und absolvierten das Programm anlässlich des Rundganges und zeigten sowohl mit Pistole als auch mit dem Gewehr ihre Treffsicherheit.

Mehr Teilnehmende

«Die Steigerung der Teilnehmerzahl ist sehr erfreulich, vor allem da sie dank der Beteiligung der Junioren zustande kam. Dies zeigt, dass sich Nachwuchsarbeit in den Vereinen lohnt. Zudem durften wir auf unserem Rundgang bestens organisierte Schiessplätze, gute Betreuung der Schiessenden und grosse Kameradschaft und Geselligkeit erleben. Und genau dies gehört zu einem Volksschiessen wie das Feldschiessen und muss so auch in Zukunft erhalten bleiben», äusserte sich SOSV-Präsident Heinz Hammer zum diesjährigen Feldschiessen.

Das Feldschiessen nahm in allen Bezirken mit dem Absenden am Sonntagabend einen würdigen Abschluss. Die Schützenkönige wurden gekrönt und freuen sich sicher bereits jetzt wieder auf das Feldschiessen 2017, wo es für sie gilt, den Schützenkönigstitel zu verteidigen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1