Kanton Solothurn
Festnahmen, alkoholisiert am Steuer und Marihuana im Auto: Die Bilanz der Polizeikontrolle ist lang

Rund 60 Polizisten haben im Kanton Solothurn zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen flächendeckende Fahndungs- und Verkehrskontrollen durchgeführt. Zwei Personen wurden festgenommen. Zudem wurden auch Marihuana und Waffen sichergestellt.

Merken
Drucken
Teilen
Bei der Befehlsausgabe Auf dem Gebiet des Kantons Solothurn wurde die Kantonspolizei bei der Kontrolle durch Mitarbeitende des Grenzwachtkorps, der Militärpolizei, einen Experten der Motorfahrzeugkontrolle und den Kantonsarzt unterstützt.
25 Bilder
Haupteinsatzleiter Roland Fringeli macht sich bereit
Auf dem Rastplatz Oberbipp, einem der Kontrolle-Standorte.
Grosskontrolle der Kantonspolizei Solothurn
Hier werden die Autos zur Kontrolle aus dem Verkehr gezogen.
Die Autofahrer werden gründlich kontolliert
Die Grosskontrolle gibt viel zu tun.
Die Taschenlampe bringt Licht ins Dunkel.
Das Auto wird akribisch auseinandergenommen
Was sich wohl in diesem Koffer finden lässt...?
Fahrausweis bitte.
Auch das Warten gehört dazu.
Nicht nur die Fahrzeuge, sondern auch die Fahrer müssen kontrolliert werden.
Nicht nur die Fahrzeuge, sondern auch die Fahrer müssen kontrolliert werden.
Diesem freundlichen Herr konnte die Grosskontrolle die Laune nicht verderben, gerne gibt er ein Interview für TeleM1.
Die Bilanz der Polizeikontrolle ist lang
Der Einsatzleitungswachen
Die Einsatzkräfte im Einsatzleitungswagen sind bereit ettliche Auweise zu kontrollieren
Die Herren im Einsatzleitfahrzeug bewahren den Überblick über alle kontrollierten Dokumente.
Die Polizisten kontrollieren insgesamt rund 550 Fahrzeuge
Ist mit den Reifen alles in Ordnung?
Bitte einmal blasen
Einsatzleiter C. Kamber und Bruno Gribi, Kapo-Medienverantwortlicher
Hauptmann Roland Fringeli
Rund 60 Polizisten standen im Kanton Solothurn im Einsatz.

Bei der Befehlsausgabe Auf dem Gebiet des Kantons Solothurn wurde die Kantonspolizei bei der Kontrolle durch Mitarbeitende des Grenzwachtkorps, der Militärpolizei, einen Experten der Motorfahrzeugkontrolle und den Kantonsarzt unterstützt.

Tina Dauwalder und Thomas Ulrich

Die Bilanz der Kontrolle der koordinierten Fahndungs- und Verkehrskontrollen im Gebiet des Kantons Solothurn, zeigt: Rund 550 Fahrzeuge und rund 600 Personen wurden kontrolliert. Dabei haben die rund 60 Polizisten, die hier im Einsatz standen, einige Widerhandlungen festgestellt, wie aus der Mitteilung der Kantonspolizei Solothurn hervorgeht.

  • Festnahmen: zwei Personen, die im Fahndungssystem wegen einer gültigen Einreisesperre ausgeschrieben waren
  • Führen eines Motorfahrzeuges in angetrunkenem Zustand (0.5-0.79 o/oo): 11
  • Führen eines Motorfahrzeuges unter Drogeneinfluss: 2
  • Abnahme von Führerausweisen: 2
  • Strafanzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz: 15
  • Strafanzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz: 4
  • Strafanzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz: 2
  • Strafanzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Waffengesetz: 2
  • Ausgestellte Ordnungsbussen: rund 30
  • Festgestellte Mängel an Fahrzeugen: 5

Die Polizisten haben ausserdem einiges sichergestellt:

  • Zirka 1 Kg Marihuanablüten
  • Mehrere 1‘000 Franken Bargeld
  • Drei verbotene Waffen
  • Ein Auto, bei dem die Betriebssicherheit nicht gewährleistet war
Sichergestellte Marihuanablüten

Sichergestellte Marihuanablüten

Kapo SO

Insgesamt waren gegen 200 Mitarbeitende der Polizeikorps Solothurn, Bern, Basel-Landschaft und Basel-Stadt sowie des Grenzwachtkorps bei der koordinierten Fahndungs- und Verkehrskontrollen im Einsatz.

Die kantons- und grenzüberschreitenden Polizeikontrollen hatten zum Ziel, flächendeckend die Fahndung nach möglichen Straftätern zu intensivieren und die Fahrfähigkeit der Verkehrsteilnehmer sowie die Betriebssicherheit der Fahrzeuge zu überprüfen.

Auf dem Gebiet des Kantons Solothurn wurde die Kantonspolizei durch Mitarbeitende des Grenzwachtkorps, der Militärpolizei, einen Experten der Motorfahrzeugkontrolle und den Kantonsarzt unterstützt. (ldu/pks)