Ausflugsziele
Ferientipps für die Familie – und das gratis

Bereits im letzten «Sonntag» wollten wir wissen, welche Unternehmungen in der Ferienzeit ohne Geld möglich sind. Nun folgen weitere Ausflugsmöglichkeiten für die ganze Familie in der näheren und weiteren Region.

Fränzi Rütti-Saner
Merken
Drucken
Teilen
Wer nicht ans Meer verreist: Auch in der Region gibt es einige Ausflugsziele für die Ferienzeit.

Wer nicht ans Meer verreist: Auch in der Region gibt es einige Ausflugsziele für die Ferienzeit.

Keystone

Spielen, lernen und staunen an der Siggern

An der Gemeindegrenze zwischen Flumenthal und Attiswil gibt es das kleine, idyllische Flüsschen Siggern zu entdecken. Ein gut markierter und ausgebauter Wanderweg, aber auch verschiedene Lerntafeln über das Leben im Wald bieten viel Abwechslung. Idyllische Plätze, der kleine Weiher, eine Holzbrücke, ein grosser Rast- und Spielplatz sowie das natürliche Bachufer sind an Wochenenden oftmals sehr begehrt. Unter der Woche kann man fast alleine am Flüsschen entlangspazieren. Die Siggern hatte als Grenze im Frühmittelalter eine grössere Bedeutung, markierte sie doch die Grenze zwischen den beiden damaligen Bistümern Lausanne (Flumenthaler Seite) und Basel (Attiswiler Seite).

Die Siggern zwischen Flumenthal und Attiswil

Die Siggern zwischen Flumenthal und Attiswil

Fränzi Rütti-Saner

Planeten erkunden auf der Erde

Ein Besuch auf dem Weissenstein lohnt sich auch ohne Bahn allemal. Sicher wegen der Aussicht, wegen des Juragartens, aber auch wegen des 1978 installierten Planetenweges. Mit der Sonne beim Kurhaus beginnend, können alle Planeten unseres Sonnensystems Richtung Westen bis zum Pluto (in ca. 2 1⁄2 Std.) erwandert werden. Für schon grössere Kinder geeignet.

Planetenweg auf dem Weissenstein

Planetenweg auf dem Weissenstein

Hanspeter Bärtschi

Dinospuren im Juragestein

In einem Steinbruch, von Lommiswil und auch von Oberdorf her zu Fuss in rund 20 Minuten zu erreichen, können von einer gesicherten Plattform aus Spuren verschiedenster Dinosaurier bestaunt werden. Die Schautafeln informieren über die Entstehung der Spuren. Man schätzt, dass die Dinosaurier vor rund 145 Mio. Jahren durch einen Gezeitentümpel marschierten.

Dinospuren im Steinbruch Lommiswil

Dinospuren im Steinbruch Lommiswil

Zur Verfügung gestellt

Die Landskron

Schon fast in Frankreich, im Leimental, lohnt sich ein Besuch der Ruine Landskron. Verbunden mit einem Besuch im Kloster Mariastein, ein Erlebnis für Körper und Geist.

Landskron

Landskron

Zur Verfügung gestellt

Auf Biber-Entdeckungsreise

Biber bewohnen das Ufer des Emmenkanals zwischen dem Luterbacher Kleinkraftwerk und der Aareeinmündung. So ist es - vorwiegend in der Dämmerung - möglich, die Tiere zu beobachten. Und auch wenn die Nager verborgen bleiben, ihre «Arbeit» an den Baumstämmen ist eindrücklich.

Biberspuren an einem Baum

Biberspuren an einem Baum

Andreas Toggweiler

«Gränche, Gränche - bring mi furt vo do»

Einen Nachmittag lang den Betrieb auf dem Flugplatz Grenchen beobachten -das ist ein Freizeitvergnügen, welches Kindern allen Alters, aber auch ihren Papis oder Grosspapis viel Spass und Abwechslung bringt. Besonders beliebt ist bei den Kleinsten das Flugzeug auf dem Spielplatz, von wo aus man fast echt «Pilot» spielen kann. Wer mit dem Velo unterwegs ist, freut sich bestimmt schon am Weg dorthin, und an der unberührten Natur, die er in der Grenchner Witi erleben kann.

Kinderspielplatz auf dem Flughafen Grenchen

Kinderspielplatz auf dem Flughafen Grenchen

Isabel Mäder