Waffenregister

Felix Lang will wissen: Wo harzts bei der Vernetzung des Waffenregisters?

Kantonsrat Felix Lang will möglichst bald ein national vernetztes Waffenregister.

Kantonsrat Felix Lang will möglichst bald ein national vernetztes Waffenregister.

Die Bluttat von letzter Woche in Daillon VS wühlt auch im Solothurner Kantonsrat auf. Felix Lang (Grüne, Lostorf) will nächste Woche eine Interpellation einreichen.

Darin verweist Lang darauf, dass die Kantone im Vorfeld der Abstimmung über die Volksinitiative «Schutz vor Waffengewalt» versprochen hätten, ihre Waffenregister innerhalb eines Jahres zu vernetzen. «Was sind die Gründe, dass die in Aussicht gestellte Vernetzung der Waffenregister bisher nicht stattgefunden hat?», fragt Lang den Regierungsrat. Und er will wissen, wie sich die Regierung konkret dafür einsetze, dass es möglichst bald ein national vernetztes Waffenregister gebe.

In seiner Interpellation bezieht sich Lang auch auf den Artikel im «Sonntag» vom 6. Januar, wonach Solothurn zusammen mit Baselland und Aargau die höchste Waffendichte aufweise (in 32,9 Prozent aller Haushalte mindestens eine Schusswaffe). Er erkundigt sich nach der Gesamtzahl im Kanton Solothurn und nach der Bereitschaft des Regierungsrates, die Waffen-Einsammelaktion von 2009 zu wiederholen. (cva)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1