Regierungsratswahlen 2017
FDP-Fraktionschef Peter Hodel will Gassler beerben

Er ist Meisterlandwirt, Gemeindepräsident von Schönenwerd und Präsident der FDP-Fraktion im Kantonsrat. Jetzt steigt Peter Hodel ins Rennen um den frei werdenden Regierungssitz von Parteikollegin Esther Gassler.

Drucken
Teilen
Peter Hodel, FDP.

Peter Hodel, FDP.

Hanspeter Bärtschi

Vor Wochenfrist hat er angekündigt, dass er mit einer Kandidatur liebäugelt (wir berichteten). Am Montagabend hat ihn der Vorstand der FDP-Schönenwerd per Akklamation für die Regierungsratswahlen vorgeschlagen.

Offiziell als Kandidat nominieren wird ihn die Ortspartei dann aller Voraussicht nach an ihrer Versammlung vom 6. Juni. Das Regierungsamt sei eine «interessante Herausforderung», begründete Hodel auf Anfrage seine Kandidatur. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Gemeinderat und Gemeindepräsident von Schönenwerd verfüge er «über einen gut gefüllten Rucksack für ein Exekutivamt».

Der 49-Jährige reiht sich in ein mittlerweile respektables Feld freisinniger Regierungsratskandidaten ein. Nominiert wurden von ihrer Heimbasis bis zur Stunde Kantonsrätin Anita Panzer (Feldbrunnen) sowie Kantonsrat Peter Brügger (Langendorf).

Die FDP Bucheggberg wird heute Abend Kantonsrätin Marianne Meister (Messen) portieren. Am 24. August werden die Delegierten der Kantonalpartei entscheiden, wen sie zusammen mit Bildungsdirektor Remo Ankli im Frühling 2017 ins Rennen schicken werden.(esf)

Aktuelle Nachrichten