Kantonsratswahlen
FDP bleibt stärkste Solothurner Partei – Grosse verlieren Sitze an die Kleinen

Die Erneuerungswahlen des Solothurner Kantonsrates bringen keine grossen Überraschungen. Die FDP bleibt stärkste Partei im Kantonsparlament. Erstmals ist auch die BDP vertreten. Im neuen Rat werden 30 Frauen und 70 Männer Einsitz nehmen.

Drucken
Teilen
Blick ins Wahlzentrum in der Reithalle
33 Bilder
Die Wahlergebnisse werden laufend aktualisiert
Regierungsrats- und Kantonsratswahlen im Kanton Solothurn
Die SVP-Spitze am Computer
Walter Wobmann, Präsident SVP Kanton Solothurn
Regierungsratskandidat Remo Ankli (FDP)
Roland Heim wird für seinen Auftritt am Fernsehen geschminkt
Einblick in das geschäftige Treiben im Wahlzentrum
Der Parteilose Hugo Ruf
Das Team von Radio32
Christian Scheuermeyer (mitte), Präsident FDP Kanton Solothurn
Die Regierungsratskandidierenden Brigit Wyss (Grüne) und Roland Heim (CVP)
Moderator Werner de Schepper, Esther Gassler, Peter Gomm, Roland Fürst und Remo Ankli
Moderator Werner de Schepper, Esther Gassler, Peter Gomm, Roland Fürst und Remo Ankli
Kameramann von TeleM1/TeleBärn
Esther Gassler auf Sendung
Scheidender Regierungsrat Klaus Fischer
Roland Heim und Pirmin Bischof
Esther Gassler
Roland Fürst
SP-Kandidat Andreas Bühlmann
Esther Gassler im Interview mit SRF
Regierungsratskandidat Albert Studer (SVP)
Blick von oben Wahlzentrum Reithalle Solothurn
Christian Scheuermeyer und Dagobert Cahannes, Medienbeauftragter der Regierung
Peter Gomm mit Blumenstrauss. Der bisherige SP-Regierungsrat hat die Wiederwahl geschafft.
Esther Gassler mit Blumenstrauss
Roland Fürst mit Klaus Fischer
Andreas Bühlmann

Blick ins Wahlzentrum in der Reithalle

Hanspeter Bärtschi

Mit Ausnahme der SVP verlieren die grossen Parteien Sitze an die kleinen Parteien. Die FDP verliert 1 Sitz, die SP 2 und die CVP sogar 3 Sitze. Zulegen konnten hingegen die Grünen mit neu 7 statt 6 Sitzen.

Die Grünliberale Partei konnte die Anzahl der Mandate gar von 2 auf vier verdoppeln. Das Wahlziel von fünf Sitzen hätte zwar nicht erreicht werden können, meint René Kühne, Präsident der glp Kanton Solothurn. «Wir haben aber überall zugelegt.» Was ihn besonders freut ist, dass die glp neu mit einem Frauenanteil von 50 Prozent im Parlament Einsitz nehme.

Erstmals im Kantonsparlament vertreten ist auch die BDP. Sie gewann auf Anhieb 2 der 100 Sitze. BDP-Präsident Markus Dietschi freut sich: «Wir haben gute, wählbare Leute gebracht und dadurch wahrscheinlich auch bei den Wählern punkten können.»

Unverändert bleibt die EVP mit einem Sitz. Nicht in den Kantonsrat geschafft hat es die EDU.

Die Resultate der einzelnen Amteien:

Amtei Solothurn-Lebern (23 Mandate)

In der Amtei Solothurn-Lebern holt die FDP 6 Mandate. Die CVP sichert sich 4 Sitze. Ebenso die SVP und die SP. Die Grünen kommen auf 3, Grünliberale und BDP auf jeweils 1 Sitz.

Amtei Bucheggberg-Wasseramt (22 Mandate)

Die FDP holt 5 Sitze, die CVP 4. Die SVP kommt ebenfalls auf 4 Mandate, die SP auf 6. BDP, Grünliberale und Grüne plus kommen auf je 1 Sitz.

Amtei Thal-Gäu (13 Mandate)

In der Amtei Thal-Gäu holt holt die FDP 4 Sitze und die CVP 5. Die SVP sichert sich 3 Sitze und die SP 1. Damit gewinnt die SVP hier einen Sitz auf Kosten der CVP.

Amtei Olten-Gösgen (29 Mandate)

Die FDP kommt auf 7 Sitze. Die CVP holt 6 Sitze. Ebenfalls 6 Sitze gehen an SVP und SP. Die Grünen Region Olten holen 2 Sitze. Jeweils 1 Sitz haben EVP und Grünliberale.

Amtei Dorneck-Thierstein (13 Mandate)

Im Schwarzbubenland holt die FDP bis jetzt 4 Sitze. 3 gehen an die CVP, 2 gehen an die SVP, 2 an die SP. Grüne und glp kommen auf je 1 Sitz.

Damit holt die FDP derzeit wie erwartet am meisten Sitze. Insgesamt sind 75679 Stimmen eingegangen. Die Stimmbeteiligung beträgt 43.28 Prozent.

Wähleranteile der Parteien

Wähleranteile der Parteien

Guido Savian

So verteilen sich die 100 Sitze auf die Parteien:

Sitzverteilung 2009 und 2013:

Sitzverschiebung zwischen 2009 und 2013: