Kanton Solothurn
Fast einen Fünftel weniger Konkurse als im Vorjahr

Im Kanton Solothurn gab es im zwischen Januar und Juni 2013 im Vergleich zum Vorjahr weniger Firmenkonkurse. Die Neugründungen bewegen sich auf dem Niveau des Vorjahres.

Merken
Drucken
Teilen
Leeres Büro nach Firmenkonkurs (Symbolbild)

Leeres Büro nach Firmenkonkurs (Symbolbild)

Keystone

Schweizweit wurden über 3308 Firmen ein Konkursverfahren eröffnet. Im Südwesten der Schweiz nahmen die Pleiten um 11 Prozent zu, wie der Wirtschaftsinformationsdienst Bisnode mitteilt. In der Nordwestschweiz mit 5, im Espace Mittelland mit 4 und in Zürich mit 3 Prozent fiel die Zunahme moderater aus. Weniger Pleitefirmen verzeichneten die Regionen Ostschweiz (-1 Prozent) und Zentralschweiz (-2 Prozent).

Im Kanton Solothurn waren es 63 Firmen, die zwischen Januar und Juni Konkurs gegangen sind. Das entspricht einem Rückgang von 18 Prozent. 52 der Firmen mussten Insolvenz anmelden (2012: 66). 11 Firmen wurden aufgelöst, weil Organisationsmängel vorlagen (2012: 11) (siehe Box).

Den Firmenkonkursen stehen die Neugründungen gegenüber. Hier bewegen sich die Zahlen im Kanton im Rahmen des Vorjahres. 458 Firmen wurden neu ins Handelsregister eingetragen (2012: 453). Schweizweit gesehen sind es 20258 Neugründungen. (ldu)

Konkurs wegen Organisationsmängel

Wenn ein notwendiges Organ einer Firma fehlt oder wenn die Organe nicht rechtmässig zusammengesetzt sind, kann ein Aktionär, ein Gläubiger oder der Handelsregisterführer beim Richter beantragen, dass Massnahmen getroffen werden. Eine der möglichen Massnahmen ist die Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs. Dabei werden die Firmen gemäss dem Konkursverfahren aufgelöst, ohne dass dabei eine Zahlungsunfähigkeit
vorliegt. Somit ist also neben dem Konkurs durch Insolvenz auch ein Konkurs durch Organisationsmangel möglich. (mgt)