Solothurner Autobahnnetz

Ex-Regierungsrat Walter Straumann nicht mehr Präsident

Walter Straumann.

Walter Straumann.

Nach sieben Jahren im Amt ist der frühere Solothurner Baudirektor Walter Straumann als Präsident der Nationalstrassen Nordwestschweiz AG (NSNW) zurückgetreten.

Dies teilte die NSNW, diesich um Betrieb und Unterhalt der Autobahnen in den Kantonen Solothurn, Aargau und Basel kümmert, am Montag mit. Straumann, der bereits in der Gründungsphase der NSNW dabei war, habe «den Betrieb der Hochleistungsstrassen in der Nordwestschweiz in den letzten zehn Jahren wesentlich mitgeprägt», so die NSNW.

Neuer Solothurner Vertreter im Verwaltungsrat wird der Geograph Matthias Reitze, der auch stellvertretender Geschäftsführer der Regionalplanungsgruppe (Repla) Solothurn und Umgebung ist. Die Nachfolge von Straumann als Verwaltungsratspräsident tritt der Ingenieur Johannes Sutter an. Er ist in der Region nicht unbekannt, war er doch Projektleiter beim Bau der neuen Gondelbahn auf den Weissenstein.

Aufgrund des milden Winters hatte die NSNW weniger Einsätze. Das Unternehmen rechnet deswegen «mit einer Erlösminderung von über einer Million zu Gunsten der Hauptaufraggeber». Der Umsatz betrug 2014 51 Mio. – ein Rückgang von rund 4 Prozent. (szr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1