Prachtbauten
Europäische Tage des Denkmals: Im Kanton Solothurn sind zwölf Orte zu besichtigen

Am kommenden Wochenende finden die Europäischen Tage des Denkmals statt, die in insgesamt 50 Ländern durchgeführt werden. Im Kanton Solothurn öffnen zwölf Häuser und Institutionen gratis ihre Türen.

Fränzi Zwahlen-Saner
Merken
Drucken
Teilen
Die römisch-katholische Pfarrkirche in Schönenwerd aus den Jahren 1937/38 steht als Symbol eines friedlich gelösten Kulturkampfes im Kanton Solothurn.

Die römisch-katholische Pfarrkirche in Schönenwerd aus den Jahren 1937/38 steht als Symbol eines friedlich gelösten Kulturkampfes im Kanton Solothurn.

Bruno Kissling

Unter dem Motto «Macht und Pracht» stehen die diesjährigen Europäischen Tage des Denkmals. Freier und geführter Zugang wird dieses Jahr zu verschiedensten Pracht- und Machtbauten gewährt. Dies in ganz Europa, aber auch im Kanton Solothurn. Auch hier existieren die unterschiedlichsten Gebäude, die Macht- und Prachtvolles in verschiedenster Art und Weise ausstrahlen oder symbolisieren.

In erster Linie handelt es sich bei solchen Bauten um Burgen, Schlösser oder Kirchen. Doch auch eine Uhrenfabrik in Grenchen oder das Kinderheim in Mümliswil demonstrierten Macht. Pracht kann aber auch in Büchern oder Dokumenten gezeigt werden; dies ist in der Zentralbibliothek Solothurn zu sehen oder in Kleidung und Aussehen, dargestellt momentan in der Ausstellung «Tracht und Pracht» im Kunstmuseum Solothurn.