Kanton Solothurn
Es war ein gutes Jahr für die Gebäudeversicherung

Drucken
Teilen
Die Gebäudeversicherung hat einen Reingewinn von 36 Millionen erzielt. (Archivbild)

Die Gebäudeversicherung hat einen Reingewinn von 36 Millionen erzielt. (Archivbild)

Wolfgang Wagmann

Die Genehmigung des Geschäftsberichts der Solothurnischen Gebäudeversicherung durch den Kantonsrat wäre an sich eine Formsache, wäre da nicht das alljährliche ceterum censeo von Walter Gurtner (SVP, Däniken). Weil sich an der politischen Zusammensetzung der Verwaltungskommission nach wie vor nichts geändert habe und seine Partei weiterhin ausgeschlossen sei, könne er dem Geschäftsbericht auch dieses Jahr nicht zustimmen, so Gurtner. Die Genehmigung erfolgte schliesslich «mit vereinzelten Gegenstimmen», wie Ratspräsident Daniel Urech zuhanden des Protokolls festhielt.

Es war ein gutes Jahr für die Gebäudeversicherung. Dank eher wenigen Schadenfällen (die Brutto-Schadensumme von 14,6 Millionen liegt unter dem langjährigen Durchschnitt) und einem satten Ertrag auf den Kapitalanlagen resultierte ein Reingewinn von über 36 Millionen Franken. Kritisch zu beobachten sei angesichts der Monopolstellung und im Hinblick auf die Prämienhöhe die Entwicklung, dass die Gebäudeversicherungen in der ganzen Schweiz in den vergangenen Jahren ein Milliardenvermögen angehäuft hätten, meinte Simon Bürki (SP, Biberist). In Solothurn würden sich die Reserven auf das Sechsfache der jährlichen Prämieneinnahmen belaufen. Im Vergleich steht die Solothurnische Gebäudeversicherung diesbezüglich allerdings nicht so schlecht da, wie Simon Bürki einräumte: Die Prämien lägen nicht über dem schweizerischen Durchschnitt, die Reserven leicht darunter. (mou)

Aktuelle Nachrichten