Miss Solothurn

«Es wäre einen Versuch wert, bei der Miss-Schweiz-Wahl anzutreten»

Irmela Sabotic ist die neue Miss Solothurn

Irmela Sabotic ist die neue Miss Solothurn

Die Buchhalterin Irmela Sabotic holte sich am Samstag in einer spannenden Wahlnacht das Krönchen, welches ihr von Vorgängerin Andrea Sekler übergeben wurde. Die neue Miss Solothurn kann sich vorstellen, auch an der Miss-Schweiz-Wahl teilzunehmen.

Die Wahlnacht wurde mit einem Vorstellungsvideo der Kandidatinnen eingeläutet. Danach begrüsste das Moderatoren-Duo Simon Fankhauser und Samira Fracasso das Publikum. Als Nächstes stellten die beiden Gastgeber die Jury vor. Die Kandidatinnen wurden bewertet von DJ X-Stylez, Andrea Sekler, Miss Solothurn 2013, Sara Hildebrand, Moderatorin SRF, Juko Graber, DJ, und Thomas Denzel, Geschäftsleiter von Radio 32. Danach ging es auch schon los für die schönen Frauen. Im Casual Look präsentierten sie sich der Jury und dem Publikum.

Verschiedene Reiseziele

Natürlich mussten sich die Kandidatinnen auch vorstellen. Simon Fankhauser und Samira Fracasso fühlten ihnen auf den Zahn. Sarah Nadine Meier aus Gunzgen hatte in ihrem Steckbrief als Reiseziel Las Vegas angegeben. «In Gunzgen kann man nicht viel mehr erleben als ein paar Kuhgeburten», begründete die 19-Jährige. Ein ganz anderes Reiseziel hatte sich Stella Corvigno ausgesucht, nämlich Island. «Ich finde unbekannte Reiseziele sehr eindrücklich», erklärte die Coiffeuse aus Egerkingen. Nach der Vorstellungsrunde bot Newcomer Damian Lynn musikalische Unterhaltung. Der Luzerner begeisterte das Publikum mit Loop-Station, Gitarre und makellosem Gesang.

Erst richtig flippten die Zuschauerinnen und Zuschauer bei der Bikini-Session aus. Die schönen Frauen liessen sich keine Nervosität anmerken. Danach kam die Jury zum Zug. Favoriten wollte aber keines der fünf Jury-Mitglieder nennen. «DJs haben es einfacher als unsere Kandidatinnen. Wir können uns immer etwas hinter der Musik verstecken», erläuterte DJ X-Stylez. Andrea Sekler gab bekannt, sie habe die eine oder andere Bewerberin in der engeren Auswahl. Dasselbe sagte Juko Graber.

Den zweiten Showact bot die Funky Flavor Dance School aus Solothurn. Die Hip-Hop-Tänzer ernteten mit ihren Tanzkünsten tosenden Applaus. Nach einer 20-minütigen Pause galt es für die Kandidatinnen wieder ernst. Das Posieren in eleganten Abendroben stand auf dem Programm. Danach zog sich die Jury für einen kurzen Augenblick zurück, währenddem die Gastgeber sich bei den Sponsoren ausführlich für die grosszügige Unterstützung bedankten. Als erste Gewinnerin ging die 26-jährige Stella Corvigno hervor. Da am meisten Zuschauer per SMS für sie stimmten, darf sie sich von nun an «Miss Sympathique nennen. Den dritten Platz ergatterte sich die Nageldesignerin Syndel Richardson aus Grenchen. Auf dem zweiten Platz landete Sarah Nadine Meier. Und dann verkündeten die beiden Moderatoren den Namen der neuen Miss: Irmela Sabotic. Neben der Miss-Solothurn-Krone erhielt sie auch den Preis für das beste Fotoshooting.

Die neue Miss Solothurn

Irmela Sabotic fehlten auch noch Minuten nach der Entscheidung die Worte: «Das kann man nicht beschreiben», sagte sie. «Alle Emotionen kommen auf einmal hoch. Es ist eine richtige Achterbahnfahrt der Gefühle. Man weint, obwohl man nicht will.» Noch konnte sie es nicht ganz verarbeiten. «Wahrscheinlich realisiere ich erst morgen, was ich heute erlebt habe», erzählt Sabotic. «Ich freue mich aber darauf, als Miss Solothurn zu amten.»

Dazu hat sie auch gute Gründe. Einige neue Erfahrungen erwarten sie. Am meisten freue sie sich auf die Interviews und Fotoshootings. Kollegen hätten sie dazu ermutigt, sich bei der Miss-Schweiz-Wahl anzumelden. «Das wäre wohl gerade etwas viel gewesen. Deswegen habe ich mir gedacht: Probiers doch zuerst mal bei Miss Solothurn.» Familie, Freunde und Verwandte hätten sie unterstützt. «Sogar fremde Leute haben mir geschrieben. Meine Kollegen haben mir Tipps gegeben, wie ich es besser machen könnte.» Eine Kandidatur bei Miss Schweiz schliesst sie aber nicht aus. «Es hat mir so gut gefallen. Es wäre sicher ein Versuch wert, bei der Miss-Schweiz-Wahl anzutreten.» Jetzt freue sie sich aber zuerst mal auf die nächsten zwei bis drei Wochen.

Letzter Auftritt als Miss

Zum letzten Mal durfte Andrea Sekler als Miss Solothurn auftreten. Sie überreichte die Krone an Irmela Sabotic. Trotzdem habe sie sich gefreut, sagte die 21-Jährige. «Seit meiner Krönung im letzten November habe ich an keinem solchen Anlass mehr teilgenommen. Deswegen habe ich mich darauf gefreut. Die Krone gebe ich gerne weiter», erzählt die 21-Jährige.

«Wir Juroren haben uns sehr gut verstanden. Es war lockerer als letztes Jahr, als ich auf der anderen Seite war. Ich bin froh, dass mir das Zittern und Schlottern erspart blieb», so Sekler.

miss Solothurn 2014

Miss Solothurn 2014

Meistgesehen

Artboard 1