Der Fall der Messie-Frau aus Balsthal schockierte vor zwei Wochen die Schweiz. Der Regionalsender Tele M1 deckte auf, dass eine 56-jährige Frau offenbar seit Jahren im Dreck lebt. Zuletzt war es so schlimm, dass die Frau selbst nicht mehr im Haus leben konnte und im Vorgarten hauste. Der Veterinärdienst musste fünf Katzen aus dem dreckigen Zuhause holen. 

Wie Tele M1 am Dienstag berichtet, wird das Haus der Frau jetzt von Experten geräumt. In Ganzkörperanzügen und Atemschutzmasken kämpfen sie sich Stück für Stück durch den über Jahre angehäuften Müll. 

Nachbar Heinz Frankhauser ist erleichtert, dass endlich etwas gegen die Messiefrau unternommen wird: «Vier Jahre damit zu leben, das hat einen schon sehr belastet. Vor allem da man wusste, dass die Frau selbst seit zirka vier Jahren draussen schläft.» Er hofft, dass sie bald wieder ein eigenes Dach über dem Kopf hat und sie unterstützt wird, «besonders auf den nahenden Winter zu».

Wie Tele M1 weiss, lebt die Frau momentan bei einer Kollegin. Die fünf Katzen soll sie mittlerweile zurückerhalten haben. (chg)