Freizeit

Es rattert die Mühle … am Mühlentag in der Region

Die Schweizer Mühlenfreunde laden alljährlich zum Mühlentag ein. Wie hier in der Öli Mühledorf wird sich Jung und Alt für das alte Handwerk interessieren.

Die Schweizer Mühlenfreunde laden alljährlich zum Mühlentag ein. Wie hier in der Öli Mühledorf wird sich Jung und Alt für das alte Handwerk interessieren.

Gut 100 Mühlen in der ganzen Schweiz machen dieses Jahr am Mühlentag vom Samstag, 31. Mai, mit. In unserer Region sind zehn Betriebe zu besichtigen. Die meisten öffnen von 10 bis 17 Uhr.

Brunnenhaus, Bätterkinden

Vis-à-vis dem Restaurant Sternen gelegen ist hier eine Grundwasserpumpe mit Wasserradantrieb zu sehen. Mit dem künstlich angelegten Dorfbach und dem Pumpwerk konnte Bätterkinden seine ursprünglich schlechte Wasserversorgung Ende 18. Jahrhundert wesentlich verbessern. Am Mühlentag sind eine kleine Festwirtschaft und Führungen organisiert.

Sagi, Heimenhausen

Ab Röthenbach/Wanzwil signalisiert ist der Weg zum mittelschlächtigen Zuppiger-Wasserrad mit 5 m Durchmesser signalisiert. Im Untergeschoss der Sägerei befindet sich eine vollständig eingerichtete Mechanikerwerkstatt mit funktionierenden Drehbänken. Werkbänke und Werkzeuge stammen aus der Zeit zwischen 1890 und 1930. Am Mühlentag ist die Sägemühle in Betrieb. Festwirtschaft mit Holzofenpizza.

Bleiche, Farbhus Rohrbach

Das Wasserrad der ehemaligen Bleiche läuft unterschlächtig. Das Haus wurde im Jahr 1630 erbaut. Früher wurde es als Bleiche, Färbe und Walke betrieben, heute als Futtermühle. Am Mühlentag werden das Wasserrad und die Mühlen gezeigt. Dazu eine kleine Ausstellung von alten Geräten. Das 400 Jahre alte Haus kann besichtigt werden. Es gibt Bootfahren für Kinder und eine Festwirtschaft.

Alti Öli, Schnottwil

Von der ehemaligen Ölmühle, Getreidemühle und Knochenstampfe ist der Kollergang erhalten. Die alte Technik wurde grösstenteils ausgeräumt. Die erwirtschaftete Energie wird heute zur Stromerzeugung genutzt. Zu sehen ist ein oberschlächtiges Wasserrad aus Holz mit 5,6 m Durchmesser. Am Mühlentag gibt es einen Verkauf von selbst gemachten Spielen für Kinder und eine Festwirtschaft.

Hammerschmiede, Beinwil

Zu sehen ist die Hammerschmiede mit Wellbaum mit Schwanzhammer, Esse mit Blasebalg sowie der Werkstatt mit alten Werkzeugen. Zwei mittelschlächtige Wasserräder an der Lüssel treiben die Schmiede an; das Kleinere für den Blasebalg, das Grössere für den Hammer. Am Mühlentag stehen Führungen durch die Anlage auf dem Programm.

Die Hammerschmiede in Beinwil liegt idyllisch an der Lüssel und ist noch in erstaunlich gutem Zustand.

Die Hammerschmiede in Beinwil liegt idyllisch an der Lüssel und ist noch in erstaunlich gutem Zustand.

Kraftwerk am Emmenkanal, Luterbach

Zu sehen ist das Industriekraftwerk von 1888 der ehemaligen Kammgarnspinnerei Derendingen. Es ist das älteste funktionstüchtige Elektrizitätswerk des Kantons Solothurn. Der Dieselmotor stammt von 1911, der Generator von 1910. Eine Modell-Dampfmaschine ist in Betrieb. Oldtimer-Fahrzeuge sind willkommen. Bewirtet wird aus der mobilen Feldküche aus dem Jahr 1939.

Im Kraftwerk am Emmenkanal in Luterbach ist die Solothurner Industrialisierung zu entdecken.

Im Kraftwerk am Emmenkanal in Luterbach ist die Solothurner Industrialisierung zu entdecken.

Grabenöli, Lüterswil

Die Ölmühle stammt aus dem 16. Jahrhundert. Zu besichtigen ist ein oberschlächtiges Wasserrad aus Holz mit 4,8 m Durchmesser, der Kollergang mit Läuferstein aus Granit, ein Holzofen, eine Keilpresse, die Knochenstampfi sowie die Hanf- und Flachsribi. Heute wird Baumnussöl hergestellt und verkauft. Am Mühlentag gibt es zusätzlich einen Flohmarkt und eine Festwirtschaft.

In der Grabenöle Lüterswil wird aus den Baumnüssen Öl gepresst.

In der Grabenöle Lüterswil wird aus den Baumnüssen Öl gepresst.

Lochmühle, Welschenrohr

An der Hauptstrasse Balsthal-Moutier gelegen ist die neu renovierte Lochmühli. Zu sehen ist ein oberschlächtiges Mühlenrad von 6 m Durchmesser. Die ursprünglichen drei Mahlgänge sind seit 1945 nicht mehr in Betrieb. Am Mühlentag gibt es Verpflegungsmöglichkeit. Der Festakt zur Einweihung des neuen Mühlenrades startet um 16 Uhr, umrahmt von Vorträgen des Männerchors.

Öli, Mühledorf

Von Tscheppach herkommend, liegt die Öli am Dorfeingang links. Zu besichtigen ist der Kollergang zum Zerkleinern der Nusskerne, die Keilpresse, der Ofen mit Rührwerk. Wasserkammern mit ehemals zwei Wasserrädern von 10 m Durchmesser sind erhalten. Die Mühle ist in Betrieb, es wird Öl hergestellt. Am Mühlentag gibt es eine Festwirtschaft. Im Kellergewölbe sind Kalksteinablagerungen zu besichtigen.

Otti Mühle, Oberwil bei Büren

Am östlichen Rand des Ortsteils Tällwil. Bauernhaus mit Mühle von 1840. Oberschlächtiges Wasserrad 5,05 Durchmesser. Heute noch produzierende Bio-Getreidemühle, Bio-Bauernhof. Am Mühlentag ist die Mühle in Betrieb. Verkauf verschiedener Bio-Mehle und Eigenprodukten. Bauernhofrundgang, Papierschifflirennen und Ländlermusik.

Mehr Infos: www.muehlenfreunde.ch

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1