Immobilien
Es kommt zum Wechsel an der Verbandsspitze der Immobilienwirtschaft SVIT

Ein Zuchwiler Immobilientreuhänder präsidiert neu die Sektion Solothurn des Verbandes der Schweizer Immobilienwirtschaft. Hans Peter Merz wurde anlässlich der Generalversammlung in Kestenholz gewählt.

Drucken
Teilen
Hans Peter Merz löst Myriam Huber-Merkle im Präsidium ab.

Hans Peter Merz löst Myriam Huber-Merkle im Präsidium ab.

zvg

Der Zuchwiler Immobilientreuhänder Hans Peter Merz wird neuer Präsident des Verbandes der Schweizer Immobilienwirtschaft SVIT, Sektion Solothurn. Er löst Myriam Huber-Merkle ab, welche die Solothurner Mitgliederorganisation vier Jahre lang präsidierte. Neben Merz wurden noch zusätzlich drei neue Vorstandsmitglieder von der Generalversammlung in Kestenholz gewählt.

Letztes Jahr feierte die Solothurner Mitgliederorganisation des SVIT ihr 40-Jahr-Jubiläum. Massgeblich an der Organisation beteiligt war der Zuchwiler Immobilientreuhänder Hans Peter Merz. 2010 bewies er sein organisatorisches Flair bereits an der schweizerischen Delegiertenversammlung des Dachverbandes SVIT. Für den Vorstand war es jedenfalls Grund genug, den 55-jährigen gebürtigen Selzacher zur Nachfolge von Myriam Huber-Merkle vorzuschlagen. Merz ist seit genau 20 Jahren in der Immobilienbranche tätig.

Kompetenz unter Beweis stellen

Myriam Huber betonte in ihrem letzten Jahresbericht noch einmal die Bedeutung, dem Verband SVIT anzugehören: «Als Mitglied dieser Organisation müssen wir unsere Kompetenz täglich unter Beweis stellen.» Huber blickte aber auch auf ihre vier Jahre dauernde Präsidialzeit zurück und hob die beiden Höhepunkte - die Organisation der schweizerischen Delegiertenversammlung in Solothurn und das 40-Jahr-Jubiläum der Mitgliederorganisation- hervor. Huber war während insgesamt acht Jahren im Vorstand tätig. Ebenfalls demissioniert haben Erich Brand (Vizepräsident, Feldbrunnen) nach mehr als zehn Jahren Vorstandstätigkeit und Petra Marti (Kriegstetten), die nach vier Jahren das Sekretariat abtritt.

In seiner kurzen Antrittsrede verglich Hans Peter Merz seine bisherige Tätigkeit für den SVIT als Zeitreise. 2009 sei er dem Verband beigetreten, ein Jahr später habe er bei der Organisation der schweizerischen Delegiertenversammlung mitwirken dürfen und letztes Jahr habe ihm auch die Organisation des 40-Jahr-Jubiläums Freude bereitet. Und er machte deutlich, wie lange seine Weiterreise als Präsident dauern würde. «In den nächsten vier Jahren wollen wir säen, damit wir auch dereinst ernten können.»

Vier neue Vorstandsmitglieder

Der neu gewählte Präsident erhält auch einen neuen Vize zur Seite. Er wurde an der Generalversammlung in der Person von Christoph Geiser (Feldbrunnen) gewählt. Geiser ist ebenfalls seit 20 Jahren in der Immobilienbranche tätig und ausserdem Mitglied des Amtsgerichts. Für Spezialaufgaben neu im Vorstand sind Michael Mägli und Marcel Peter (beide Olten). Nicht als Vorstandsmitglied gewählt aber als Beisitzerin mit dabei ist Helena Kissling, die fortan für das Sekretariat zuständig sein wird. Die weitere Besetzung des Vorstands ist unverändert mit Urs Grütter (Grenchen, politische Aufgaben), Michael Frieder (Olten, Kassier) und Joseph Weibel (Solothurn, PR und Kommunikation). An der Generalversammlung in Kestenholz wurde ausserdem Roman Schreier (Etziken) zum Ehrenmitglied ernannt. Schreier ist seit 40 Jahren Mitglied des SVIT.

Finanziell ist die Solothurner Mitgliederorganisation nach wie vor gut aufgestellt - auch dank seiner Firmenpartner, die die Mitgliederorganisation nicht nur finanziell, sondern auch aktiv unterstützen. (mgt)