Das Tief «Husch» war bereits angekündigt, da verwundert es nicht, dass in diesen Morgenstunden die ersten Flocken durch die Luft tanzen.

Am Sonntag hatte es bereits auf dem Hausberg der Stadt Solothurn genug Schnee für einen ersten Schneemann, auch auf dem Untergrenchenberg, auf rund 1300 Meter über Meer war es genug kalt, dass der Schnee liegen bleiben konnte.

Für die Wetterfee Jeanette Eggenschwiler war es zudem klar, dass es an diesem Montag schneit: Wie sie gegenüber Tele-M1 sagte sie am Sonntagabend: «Wir haben im Moment ein Tiefdruckgebiet, also wir es bis Ende der Woche immer wieder nass und zusammen mit diesem Schub Kaltluft senkt sich die Schneefallgrenze auf bis zu 600 oder sogar 400 Meter über Meer.»

In Aarau liess das erste Weiss des Winters noch auf sich warten. Die Passanten sieht dem baldigen Schneefall aber mit gemischten Gefühlen entgegen: «Meistens ist es eine graue Masse, die nass und dreckig ist. Hier im Flachland habe ich den Schnee nicht so gerne» oder aber «Das knirschende Geräusch, wenn man darüber läuft ist wunderschön. Das ist eine ganz tolle Zeit», klingen die Stimmen. Manche geben sich auch kämpferisch: «Der soll nur kommen, den nehmen wir, wie er kommt.»

Hochsaison für Auto-Garagen

Auch wenn der Anblick der weissen Schneepracht so manches Herz warm werden lässt, so kann es auch schnell gefährlich werden – etwa wenn man nicht die passenden Pneus auf seinem Auto hat.

Daher haben die Garagen mit dem Fall der ersten Flocke alle Hände voll zu tun: Die Telefonleitungen laufen heiss und alle wollen auf den letzten Drücker die Winterpneus montieren.

«Es ist leichtsinnig, jetzt noch mit den Sommerpneus herumzufahren, es passieren sehr viele Unfälle bei diesen Temperaturen. Man weiss es ja seit Jahren, dass man etwa im Oktober die Reifen wechseln sollte», sagt etwa René Urech, der in Hallwil in einer Garage arbeitet.

Darum rüsten sich auch die Abschlepper rüsten sich für den Wintereinbruch: Unfälle wegen glatten Strassen und Batterien, die mit den kalten Temperaturen nicht mehr mitmachen, stehen an der Tagesordnung. «Wir können einerseits Starthilfe geben, alternativ haben wir auch die gängigsten Batterien dabei, dann können wir, falls gewünscht, sie auch gleich auswechseln», sagt so etwa Hans Schöpfer von der gleichnamigen Autohilfe aus Oberentfelden.

Leserreporter

Der Winter ist da

Schicken Sie uns Ihre Bilder vom ersten Schnee!

Die Wetterberichte prophezeien bis und mit Mittwoch in den Kantonen Aargau und Solothurn noch kühlere Temperaturen und teilweise weitere Schneefälle. Danach steigen die Temperaturen wieder an auf rund 5 Grad.