Drei Pumas und ein Tiger aus dem ehemaligen Raubtierpark von René Strickler in Subingen konnten bereits nach Crémines umziehen. Dort wird die einstige «Siky Ranch» zum «Siky Park» umgebaut. Die restlichen Tiere von René Strickler – drei Löwen und weitere fünf Tiger – sollen gestaffelt im Juni folgen, wie die Verantwortlichen am Freitag mitteilen.

Lange war unklar, was mit den Tieren geschieht, da für den Raubtierpark die Zwangsräumung angeordnet worden war. Nun finde das Projekt «Rettung der Raubtiere von Subingen» ein glückliches Ende, so die Verantwortlichen.

Die offizielle Eröffnung des «Siky Parks» findet am 28. und 29. Juli statt. Bereits jetzt sind Teile des Areals für Zuschauer geöffnet. So sind etwa die Pumas schon zu besichtigen. Ebenso die Haustierranch, die Papageienvoliere und die Affeninsel mit ehemaligen Zirkus-Knie-Kapuzineräffchen. Ab Ende Juli dann auch die Tiger- und Löwenanlagen. (mgt)

René Strickler und sein Raubtierpark: Eine bewegende Geschichte