Brass Band
Emotion Brass will es an den Schweizer Meisterschaften wieder wissen

Die Jugendformation Emotion Brass will bei den Schweizer Meisterschaften an den Erfolg von 2011 anknüpfen. Am nächsten Sonntag wird sie in Montreux auftreten.

Alois Winiger
Drucken
Teilen
Euphonium und Bariton sind schon im vollen Einsatz, das Posaunenregisterkonzentriert sich auf den nächsten.

Euphonium und Bariton sind schon im vollen Einsatz, das Posaunenregisterkonzentriert sich auf den nächsten.

Zur Verfügung gestellt

Als Neuling in der Szene sorgte die Formation an den Brass-Band-Schweizer-Meisterschaften 2011 in Montreux für Aufsehen: Emotion Brass aus dem Kanton Solothurn platzierte sich auf Anhieb auf dem zweiten Rang in der dritten Stärkeklasse. Es fehlten sogar nur 0,33 Punkte zum Sieg. Nun will es die Formation wieder wissen und wird am nächsten Sonntag bei der 40. Auflage des nationalen Wettbewerbs in Montreux gegen neun weitere Bands dieser Stärkeklasse antreten.

Es handelt sich um eine Projektformation, zusammengesetzt aus Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Jugendbrassbandlager des Solothurner Kantonalmusikverbandes. Auslöser waren die Lager der Jahre 2010 und 2011 mit Armin Bachmann als musikalischer Leiter. Da funkte es buchstäblich. Die Band war dermassen gut drauf, dass man sich entschloss, sich der starken nationalen Konkurrenz in Montreux zu stellen. Und es klappte sogar unerwartet gut. Denn man hatte mit einem Platz im Mittelfeld von total 12 Bands gerechnet. So schön der Erfolg und so gross die Begeisterung auch war, um weiterzumachen: Ein Zusammenbleiben der Formation stellte sich als schwierig heraus. Denn die jungen Leute kommen aus dem ganzen Kanton Solothurn sowie vereinzelt aus der angrenzenden Region und sind in bestehenden Vereinen integriert.

Aus Glut wurde Feuer

Doch die Glut ist geblieben und im diesjährigen Jugendlager wurde daraus wieder ein Feuer. «Der musikalische Leiter Peter Stadelmann erklärte sich bereit, mitzumachen», berichtet der aktuelle Lagerleiter Thomas Strähl. Nun sind 36 Jugendliche aus dem ganzen Kanton, wovon viele aus dem Schwarzbubenland und dem Thal stammen, wieder am Proben. Wie schon vor drei Jahren steht ihnen das Probelokal der «Konkordia» Aedermannsdorf zur Verfügung.

Am Sonntagvormittag, 30. November, werden sie im Auditorium Stravinski in Montreux das Wettstück «Cha das Caldeiras» vortragen. Neben Emotion Brass wird aus dem Kanton Solothurn diesmal nur noch die Brass Band Breitenbach am Wettbewerb teilnehmen.

Aktuelle Nachrichten