Die Erneuerungen und Anpassungen im Hauenstein-Tunnel geschehen zwischen 18. Januar und 18. Februar. Um Instandhaltungsarbeiten rasch und sicher ausführen zu können, ist der Hauenstein-Basistunnel nachts nur einspurig befahrbar. Bauarbeiter ersetzen jeweils vier 24 Tonnen schwere Weichen mit Gleisanschlüssen. Die Kosten für diese Erneuerungsarbeiten belaufen sich nach Angaben der SBB auf 5,3 Millionen Franken.

An den beiden Wochenenden vom 24./25. Januar und vom 7./8. Februar ist der Tunnel für den Zugverkehr gar komplett gesperrt. Während dieser Zeit verkehren anstelle der S9-Züge längere Schnellzüge und Güterzüge über die alte Hauensteinlinie («Läufelfingerli»-Linie). Anstelle von S9-Zügen fahren Busse. Damit die Schnellzüge reibungslos umgeleitet werden können, müssen die SBB den Bahnübergang Bahnhofstrasse in Läufelfingen zum Teil sperren. (bz)