A1 bei Luterbach

Eine Person musste nach A1-Unfall operiert werden

Der Lastwagen mit blauem Führerstand raste durch die Mittelleitplanke. Der graue Minibus prallte frontal in den Lastwagen. 12 Personen verletzten sich insgesamt.

Der Lastwagen mit blauem Führerstand raste durch die Mittelleitplanke. Der graue Minibus prallte frontal in den Lastwagen. 12 Personen verletzten sich insgesamt.

Nach dem Massencrash von Dienstagmittag auf der Autobahn A1 bei Luterbach mit 12 Verletzten sind zwei weitere Personen aus dem Spital entlassen worden. Eine musste heute noch operiert werden.

Zwei Personen, die über Nacht in Spitalpflege bleiben mussten, konnten das Spital am Mittwochmorgen verlassen.

Eine Person, die am Mittwoch noch operiert werden musste, ist laut Polizei jedoch nicht lebensgefährlich verletzt.

Die anderen neun Verletzten konnten das Spital schon am Dienstagabend verlassen. 

Der Verkehr läuft seit Dienstagabend wieder rund, die Autobahn ist in beide Richtungen normal befahrbar. Die Nationalstrassen Nordwestschweiz AG hat schon kurz nach dem Beenden der Bergungsarbeiten mit der Instandstellung der Mittelleitplanke begonnen.

Zum schweren Unfall kam es am Dienstag kurz nach Mittag bei der Verzweigung Luterbach. Ein Lastwagenfahrer hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug mit Anhänger verloren und die Mittelleitplanke durchbrochen.

Aus der Vogel-Perspektive: Mega-Stau nach Unfall auf der A1 bei Luterbach

Aus der Vogel-Perspektive: Mega-Stau nach Unfall auf der A1 bei Luterbach

Auf der Gegenfahrbahn war er mit einem Sattelschlepper und einem Kleinbus zusammengestossen. Ein weiteres Auto hatte sich überschlagen.

Insgesamt wurden 12 Personen verletzt – niemand jedoch lebensgefährlich. (ldu)

Aufräumarbeiten nach dem Unfall auf der A1

Aufräumarbeiten nach dem Unfall auf der A1

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1